Der Automobilhersteller Ford erkennt die Zukunft des Fahrens und investiert eine Milliarde Euro in ein Startup das auf künstliche Intelligenz spezialisiert ist und das autonome Automobil vorantreibt. Das Ziel der Investition ist, eine Software Plattform für autonome Fahrzeuge auf den Markt zu bringen und das schon im Jahr 2021.

Ford ´s Mission

Auch im Silicon Valley investiert Ford weiter. Die Mitarbeiter Zahl soll sich auf 260 Angestellte verdoppeln und neue Elektro- und Hybridantriebe sollen in Zukunft die Modell Palette des Autobauers schmücken. Für die neuen 13 Ford-Modelle sollen 4,5 Milliarden Dollar investiert werden. Dabei steigt der Anteil der eMobilität bei Ford von knapp 10% auf bis zu 40%. Die Kunden werden die eMobilität des Automobilherstellers bestimmt mit großen Erwartungen angehen. Bestimmt werden auch eMobilität und autonomes Fahren, ähnlich wie bei Tesla, gemeinsame Wege beschreiten und eine Kombination für die Endkunden bieten.

Verkaufsmodell

Die Plattform könnte für jedermann verfügbar sein, denn sie soll allen Autoherstellern als lizensierte Option zur Verfügung gestellt werden. Die Investition ist auf die kommenden fünf Jahre verteilt. Für das Startup hat sich der Schritt gelohnt. Gründer Brian Salesky, der lange für die Google-Roboterwagen zuständig war, hat damit den zweitgrößten US Autobauer an der Seite, um noch mehr Potenzial aus seinem Unternehmen heraus zu holen. Auch andere Gründer in diesem Bereich konnten in der Vergangenheit groß abräumen, so verkaufte sich das Startup Cruise für 600 Millionen Dollar.

Autonomes Fahren für Ford eine Milliarde wert

Volkswagen & Mobileye

Auch Volkswagen kann dem autonomen Fahren nicht den Rücken kehren. Eine Kooperation mit dem Kameratechnik-Spezialisten Mobileye soll Navigationsdaten auf einen neuen Standard heben. Das Ziel ist es Echtzeitdaten zur Lokalisierung für das autonome KFZ zu erheben. Frontkameras sollen dabei durch optische Sensorsysteme Fahrbahnmarkierungen und Straßeninformationen aufsammeln und dadurch die Navigation verbessern. Grundvorrausetzungen für autonome Fahrzeuge.

„Die Zukunft des automatischen Fahrens hängt von der Fähigkeit ab, präzise HD-Karten zu erstellen, diese aktuell zu halten und mit minimalen Kosten zu skalieren“, skizziert Prof. Amnon Shashua, Mitbegründer und Technologievorstand von Mobileye. Quelle Volkswagen.

Fazit

Autonomes Fahren rückt immer mehr in den Fokus der Automobilhersteller. Auch Misserfolge, wie bei Tesla, werden die Hersteller nicht abhalten die Forschung in diesem Gebiet voran zu treiben. Für mich bleibt es spannend, wer das Rennen um das erste autonome Fahrzeug macht. Sind es die großen deutschen Automobilhersteller, ein Startup, oder doch Google, Apple oder Tesla.

Autonomes Fahren für Ford eine Milliarde wert