Alle Jahre wieder – im Januar – trifft sich die Elektronik Branche in Las Vegas. Die International Consumer Electronics Show (CES) ist eine der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik. Vom 8. bis zum 11. Januar werden auf der CES 2019 mehr als 180.000 Besucher in der Glücksspiel Metropole erwartet.

Von Unterhaltung bis zum autonomen Fahren

Die CES war zunächst der weltweite Treffpunkt für alle, die im Bereich der Verbrauchertechnologien arbeiten. Inzwischen ist die CES jedoch weit mehr als Prüfstein für Innovatoren und bahnbrechende Technologien in Sachen Unterhaltung. Die Automotive Branche ist dank Themen wie Connectivity und autonomes Fahren inzwischen fester Bestandteil der Messe in Las Vegas. Wir geben hiermit einen kleinen Ausblick auf die großen Themen der CES 2019. Und ab Sonntag ist Michael dann persönlich vor Ort und wird exklusiv berichten.

Die Fahrzeughersteller präsentieren auf der CES 2019 ihre Prototypen und aktuelle Produkte

Dank ihrer eigenen Apps, verschiedenster autonomer Fahrfunktionen und zunehmender Vernetzung sind Fahrzeuge heute bereits weit mehr als ein reines Transportmittel. Die Digitalisierung hat in der Fahrzeugindustrie Einzug gehalten und das bringt die Fahrzeughersteller und deren Zulieferer vermehrt nach Las Vegas.

Neue Konzepte für die Fahrgastzelle bei den Automobilherstellern

Audi aus Ingolstadt wird auf der CES neue Unterhaltungsformate im Fahrzeug zeigen. Die Münchner BMW Group wiederum lädt zur virtuellen Mitfahrt im BMW Vision iNEXT ein und wird hierbei den BMW Intelligent Personal Assistant vorstellen. Der Daimler Auftritt in Las Vegas wird ganz im Zeichen eines Ausblicks in die Zukunft der Mobilität sein. Gleich mehrere Premieren für den US Markt wird es dabei geben: der batterieelektrische Mercedes-Benz EQC und das revolutionäre Mobilitätskonzept Vision URBANETIC werden vorgestellt. Interessant klingt die Ankündigung der Strategie für automatisierte Lkw durch Daimler Trucks. Hierbei werden also erstmals die Nutzfahrzeuge im Rahmen der Daimler CASE Strategie auf einer Consumer Show gezeigt.

Aber auch aus Asien werden wir spannende Neuigkeiten sehen. Der Tesla Herausforderer BYTON aus China wird seine neuesten Fortschritte beim ersten Serienauto präsentieren. Gezeigt wird dabei die finale Cockpit-Gestaltung mit einer Reihe von wegweisenden Human Machine Interface (HMI) Technologien. BYTON plant zudem personalisierte, vernetzte Anwendungen und Online-Dienste für seine Elektrofahrzeuge vorzustellen. Diese werden in den Serienfahrzeugen auf Basis der BYTON Hybrid Cloud zum Einsatz kommen. Die Koreaner von Kia Motors zeigen auf der CES zukunftsweisendes Fahrzeuginterieur. Das sogenannte interaktive Konzept „Space of Emotive Driving“ ist eine Technik, die eine automatische gefühlsorientierte Steuerung der Gestaltung des Fahrzeuginnenraums ermöglichen soll.

Die Zulieferer mischen kräftig mit

Wie stark inzwischen die digitale Vernetzung auch die Grenzen von Automobilherstellern und Zulieferern verwischen, das zeigt sich in den Messeauftritten eben jener Zulieferer in Las Vegas. Gerade in Sachen Elektrofahrzeuge beherrschen die Zulieferkonzerne wie Bosch, Continental, Faurecia, Schaeffler oder ZF ihr Handwerk. Von der elektrischen Antriebsachse, Sensorik, digitaler Fahrassistenz bis hin zu Datenmanagement: die Zulieferer sind inzwischen etabliert auf der globalen Bühne der digitalen Innovationen. Eben diese werden wir in Las Vegas zu sehen bekommen, wir sind gespannt.

Digitale Startups aus aller Welt präsent

Interessant werden auch die Präsentationen der diversen Startups aus aller Welt sein. Prof. Amnon Shashua vom israelischen Vorzeige-Startup Mobileye wird eine Keynote halten, aus Deutschland sind wieder einige interessante Mobility Gründer in Las Vegas vertreten. Die Münchner LiDAR Spezialisten von Blickfeld, German Autolabs aus Berlin mit seinem „Chris“ oder Kopernikus Automotive mit seinem Umrüstsatz für Serienfahrzeuge zu einem selbstfahrenden Fahrzeug. Aus Israel sind alleine 22 Startups im Israeli Pavilion präsent. Im EUREKA Park finden wir dann diese und weitere 1.200 Gründer, die um die Aufmerksamkeit der internationalen Besucher buhlen werden.

Freuen wir uns auf einen spannenden Jahresauftakt mit exklusiven Berichten aus Las Vegas. Hier live und in Farbe ab dem kommenden Montag.