Arc hat auf der EICMA Motorcycle Show in Mailand sein neues Elektro-Motorrad, den Arc Vector, vorgestellt. Das Motorrad steht für High-Speed, High-Tech und High Price.

Über Arc

Arc wurde von Mark Truman, dem ehemaligen Leiter von Jaguars White Space  gegründet. Truman und sein Team entwickelten das Konzept für das Motorrad Arc Vector.

Details des Motorrads

Der 95 kW starke Antrieb soll für eine Höchstgeschwindigkeit von 241 km/h ausgelegt sein. Die Beschleunigung von Null auf 100 km/h dauert nur 2,7 Sekunden und die Reichweite soll bei 193 km auf der Autobahn oder 274 km in der Stadt liegen.

Anstelle eines herkömmlichen Rahmens verwendet man ein Kohlefaser-Monocoque Design. In der Karosserie befindet sich die gesamte Elektronik einschließlich Batterie, Motor und Controller. Eine Kohlefaser-Schwinge, kundenspezifische Ohlins-Dämpfer und Brembo-Bremsen runden die Liste der High-End-Motorradkomponenten ab.

Zwischen dem neuartigen Strukturdesign und einer neuartigen Batteriezelle behauptet der Arc Vector, 25% leichter zu sein als seine nächste Konkurrenz.

„Die Zellen, die wir haben, sind immer noch Prototypen. Es gibt kein anderes Elektromotorrad, das die Art von Zellen besitzt, die wir haben.“ Truman gegenüber Electrek

Außergewöhnlicher Preis

Der Arc Vector soll in 355 Einheiten produziert werden, was den Preis auf extreme 117.000 $ bringt.

„Technologie, Leistung, Sicherheit und Erfahrung kommen wie nie zuvor auf zwei Rädern zusammen. Der Vector ist mehr als nur das hochwertigste Elektro-Motorrad der Welt; er ist das weltweit erste Motorrad mit integriertem multisensorischem HMI (Human Machine Interface), mit innovativem Heads-Up-Display-Helm und einer taktilen Kombi – allesamt das umfassendste Motorrad-Erlebnis auf dem heutigen Markt.“ Truman gegenüber Electrek

High Tech Ausrüstung

Ein wesentlicher Bestandteil des Designs des Arc Vector ist die Integration der vom Unternehmen entwickelten zusätzlichen Ausrüstung für den Fahrer. Ein Displayhelm liefert dem Fahrer relevante Informationen, so dass er seine Augen auf der Straße behalten kann. Ebenfalls beinhaltet der Helm eine Rückfahrkamera.

Eine Jacke bietet fühlbares Feedback, wie z.B. physische Hinweise für den Fahrer, wenn sich ein Auto von hinten nähert. Die Jacke verwendet eingebettete Lautsprecher, um Vibrationen zu erzeugen.

„Die Leute fragen mich, ob das ablenken könnte, aber es ist eigentlich so konzipiert, dass es das genaue Gegenteil ist. Die Technologie befreit dich und deine Sinne, weil sie die Ablenkungen beseitigt. Es ermöglicht Ihnen, sich auf die Straße und Ihre Einsamkeit mit dem Motorrad zu konzentrieren, um einfach den Moment zu genießen, in dem Sie wissen, dass das Motorrad auf Sie aufpasst und die Informationen, die Sie benötigen, direkt vor Ihnen liegen.“ Truman gegenüber Electrek

Fazit

Kein Motorrad für mich, aber ein interessantes Konzept. Für das Geld bekommt man derzeit 4 Kawasaki H2, natürlich nicht mit Elektroantrieb, jedoch mit mehr Power und ebenfalls ausgefeilter Technik. Ich bin gespannt, wer sich solch ein Motorrad kaufen wird und freue mich auf erste Erfahrungsberichte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here