Tankstellenbetreiber Aral kooperiert ab jetzt mit dem Berliner Mobility Startup GreenPack mobile energy solutions GmbH. Gemeinsam arbeitet die Kooperation an einer urbanen Mobilitätslösung und möchte langfristig die Wende zur Elektromobilität mitgestalten. Als Teil eines Pilotprojektes wurden zwei Berliner Aral Tankstellen mit Akku Sharing-Points von Startup GreenPack ausgestattet.

Berlin: ein Pilotprojekt der Aral Tankstellen und der GreenPack GmbH mit ambitionierten Zielen

Bisher gibt es zwei sogenannte ‚Akku Sharing-Points’ in Aral Tankstellen in Berlin: einen in der Dudenstraße in Kreuzberg und einen in der Rathenower Straße in Moabit.

Wie funktioniert das Akku-Sharing von Mobility Startup GreenPack?

Fahrer von Elektroleichtfahrzeugen können nun bei leerem Akku einfach eine der beiden grünen Sharing-Stationen an Aral Tankstellen anfahren und ihren leeren Akku für einen frischen, vollgeladenen Akku austauschen.

Die Idee dieses Pilotprojektes hat durchaus Vorteile. Dadurch, dass die Akkus gewechselt anstatt aufgeladen werden, können sich Fahrer die nervigen Wartezeiten an Ladestationen sparen. Die Mobilität in urbanen Räumen soll dadurch effizienter werden.

Die Ziele der Kooperation zwischen Aral und der GreenPack: die Akzeptanz der Elektromobilität steigern und die Wende zur Elektromobilität mitgestalten

Mit der innovativen Idee, Akkus an Sharing-Stationen zu wechseln anstatt aufzuladen, verfolgt Mobility Startup GreenPack das Ziel, den Umstieg auf die Elektromobilität zu fördern.

Tankstellen eignen sich dabei, laut GreenPack-Leiter Tobias Breyer, ideal als Anlaufstationen für solche innovativen Sharing-Points. „Konventionelle Tankstellen brauchen dringend elektrische Angebote. Die beiden Pilot-Standorte von Aral sind ein gutes Beispiel für einen Energie-Hub der Zukunft, der den Mobilitätsmix von morgen optimal bedienen kann“, so Breyer.

Auch Tankstellenbetreiber Aral möchte Teil der neuesten Mobilitätstrends sein. „Aral möchte auch in Zukunft ein führender Mobilitätsanbieter in Deutschland sein. Um die neuesten Trends besser zu verstehen, gehen wir bewusst Partnerschaften mit neuen Mobilitätsanbietern wie GreenPack ein“, so Tobias Wolny, Aral-Mitarbeiter und einer der Begleiter des Pilotprojektes.

Akku Sharing-Points: ein Pilotprojekt mit Zukunft?

Die nächsten Jahre werden mit Sicherheit spannende Jahre für die Elektromobilität. Viele OEMs entwickeln mehr und mehr Elektroautos sowie elektrische Zweiräder und Nutzfahrzeuge. Auch in Großstädten wie Berlin macht sich, laut Tobias Wolny, der Trend der Elektromobilität deutlich bemerkbar.

Die Kooperation aus Tankstellenbetreiber Aral und Mobility Startup GreenPack verfolgt daher zweifellos die richtigen Trends und Ziele. Berlin soll dabei nur der Anfang für die Entwicklung dieser urbanen Mobilitätslösung sein. Wir erwarten mit Spannung, wie sich das Berliner Startup weiterentwickelt und welche Ergebnisse das Pilotprojekt liefern wird.