Home Autonomes Fahren Autonomes Fahren: Waymo und Lyft kooperieren

Autonomes Fahren: Waymo und Lyft kooperieren

0

Die New York Times berichtet unter Berufung auf interne Quellen bei Waymo und Lyft, dass die beiden amerikanischen Technologiefirmen eine neue Partnerschaft eingegangen sind. Der Deal, der inzwischen von Waymo und Lyft bestätigt wurde, beinhaltet die Zusammenarbeit in mehreren Segmenten. Zunächst einmal wollen beide Unternehmen in gemeinsamen Pilotprojekten und bei der Produktentwicklung zusammenarbeiten.

Waymo ist die Alphabet Tochter für das autonome Fahren

Im letzten Jahr gründete Google seine Tochter Waymo für die Entwicklung von Services rund um autonomes Fahren aus. Lyft selbst ist in den USA der Ride-Sharing Anbieter Nummer zwei hinter dem globalen Marktführer UBER. Deren gegenseitigen Wettbewerb hatten wir kürzlich im Rahmen unserer UBER Serie analysiert. Trotz des Größenvorteils von UBER scheint gerade in den vergangenen Monaten der Sharing Anbieter Lyft deutlich an Fahrt aufzunehmen. Nicht zuletzt durch die diversen Unruhen im Hause UBER und rund um dessen CEO Travis Kalanick.

Die autonome Szene bring neue Allianzen hervor und eine Zunahme an Geschwindigkeit

Es kommt also Bewegung in die Beziehungen der Anbieter von autonomen Fahrdiensten. Hier positionieren sich gerade weltweit Technologiefirmen, die klassischen Fahrzeughersteller und die Anbieter von Komponenten. Autonomes Fahren wird nach Einschätzung der Experten ein Multi-Milliardenmarkt. Und um hier schnell genug unterwegs zu sein, formieren sich immer wieder neue Allianzen.

Die New York Times zitiert eine Sprecherin von Lyft zu dem Deal. „Waymo verfügt heute über die beste Technologie für autonomes Fahren. Die Zusammenarbeit mit Waymo erlaubt es Lyft, seinen Kunden diese Technologie zuzuführen und somit für ein verbessertes Fahrerlebnis zu sorgen.“ Lyft hat es sich als Ziel gesetzt, mit Hilfe von autonom gesteuerten Fahrzeugen die Mobilität von Menschen in den Städten dramatisch zu verbessern.

Aus unserer Sicht bietet dieser Kooperations-Deal zwei Besonderheiten

Zum Einen greifen die beiden Unternehmen den Ride-Sharing Marktführer UBER direkt an. Schließlich befindet sich Waymo in einem Rechtsstreit mit UBER. Hier sollen beim Wechsel des Topmanagers Anthony Levandowski geheime Dokumente zu UBER gewandert sein. Levandowski war zuvor einer der führenden Manager der autonomen Fahr-Unit bei Waymo. Er wechselte zu UBER im Rahmen der Akquisition seines Unternehmens Otto, einem Anbieter von Services für selbstfahrende Lastwagen. Die neueste Entwicklung hierzu berichtet heute morgen Spiegel Online. Ein US amerikanisches Gericht untersagte inzwischen Levandowski die Weiterforschung an der sogenannten Lidar-Technologie. Er wurde zusätzlich aufgefordert, sämtliche Dateien an Waymo zurückzugeben, die vor seinem Ausscheiden entwendet wurden. Hier verhärten sich die Fronten also scheinbar weiter.

Der Zusammenschluss hat innerhalb von den USA aber einen weiteren wichtigen Effekt. Bislang arbeitete Lyft gemeinsam mit General Motors an der Technologie für selbstfahrende Fahrzeuge. Die wiederum hatten zuvor das Unternehmen Cruise Automation für mehr als 1 Milliarde US Dollar übernommen. Jetzt kann zusätzlich auf die Erfahrungen von Waymo zurückgegriffen werden. Waymo hat immerhin nach eigenen Angaben mehr als drei Millionen Meilen an autonomen Fahrten auf der Straße hinter sich. Und durch diese neue Kooperation nehmen beide Unternehmen in diesem Milliardenmarkt autonomes Fahren enorme Geschwindigkeit auf. Wir werden weiter berichten.

Copyright Video: Cruise Automation – https://getcruise.com/

NO COMMENTS

Kommentar verfassen