Tesla bringt Sonnendach für PowerWall Speicher

3
Bild: Tesla - hier an der Powerwall in der Garage angedockt

Und jetzt kommt er bereits im Oktober, genauer gesagt am 28.10. – der Stromspeicher für Privathaushalte und Unternehmen. Elon Musk hat heute Nacht in den USA auf seinem Twitter Profil angekündigt, an jenem 28.10. ein weiteres gemeinsames Produkt von Tesla und SolarCity auf den Markt bringen zu wollen.

Die Powerwall versorgt das eigene Haus und den Tesla Wagen in der Garage zugleich

Twitter Ankündigung der Tesla Powerwall
Twitter Ankündigung der Tesla Powerwall durch Elon Musk für den 28. Oktober

Das Sonnendach als Ergänzung zur Powerwall, englisch ‚Solar Roof Product‘, wird als Version 2.0 der sogenannten Tesla PowerWall heraus gebracht. Es kann dabei sowohl als Solarspeicher für den privaten Haushalt verwendet werden, als auch als Ladegerät für den Tesla Wagen selbst in der Garage.

Tesla versucht ja seit einigen Wochen SolarCity zu kaufen und kündigt bereits vor dem kompletten Abschluss einer solchen Akquisition weitere gemeinsame Produkte an. Der gemeinsame Konzern beabsichtigt somit zu einem umfassenden Anbieter zur Elektromobilität zu werden.

Das frühe Integrieren der Produktlinien gefällt nicht jedem Investor, aber es zeigt einmal mehr, dass Gründer Elon Musk nicht vor klassischen Konventionen halt macht: ihm geht es um eine möglichst schnelle Integration von Produktwelten und ebenso um damit verbundene Kosteneinsparungen in Höhe von geschätzten 150 Millionen US Dollar. Musk selbst ist Verwaltungsratspräsident beider Unternehmen und kündigte kurz nach Bekanntwerden des Zusammenschlusses die Entwicklung weiterer Elektrofahrzeuge an: neben den Tesla Sportwagen und SUVs arbeite man bereits an der Entwicklung von eLastwagen und eBussen.

Und natürlich geht es Musk auch um die Verwirklichung seiner Vision, die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf eine nachhaltige Energiezukunft zu beschleunigen.

Tesla Energy für Private Haushalte und Unternehmen

Die Tesla Powerwall Speicher ermöglichen es nach Angabe von Tesla Energy den ‚Privathaushalten, Unternehmen und Stromversorgern, nachhaltige und erneuerbare Energie zu speichern, um den Strombedarf zu decken, Reservestrom zu produzieren und die Belastbarkeit des Stromnetzes zu verbessern‘. Tesla Energy sieht sich somit auf dem besten Weg zu einer emissionsfreien Energieerzeugung, jetzt eben auch mit einem Sonnendach als Ergänzung der Powerwall.

3 KOMMENTARE

  1. wenn ich das richtig sehe können wir das in Deutschland nicht nutzen, denn wir dürfen unsere selbst gewonnene Energie ja nicht direkt verbrauchen, bringt also nichts

Kommentar verfassen