Am Montag sind die Zahlen zum 3. Quartal von Tesla veröffentlicht worden und sie zeigen ein deutliches Defizit auf, geben aber Grund zur Hoffnung. Das Elon Musk ehrgeizige Ziele verfolgt ist bekannt. Für das 3. Quartal plante der CEO von Tesla eine Produktion von 1.500 Fahrzeugen des Typs Model 3. Nicht einmal 20 % des an versierten Ziels konnten umgesetzt werden. Im letzten Quartal wurden lediglich 260 Fahrzeuge gefertigt und 220 ausgeliefert und das liegt laut dem Geschäftsführer an Produktionsengpässen.

Genaue Ursache für Produktionsengpässe

Es hat schlichtweg länger gedauert, die Systeme im Werk Fremont und im Batterie-Werk in Reno zu aktivieren, als in den Planungen abgestimmt. Das Model 3 soll den Massenmarkt erobern und im Monat Dezember bereits mit 20.000 Einheiten produziert werden. Trotz eines früheren Starts der Produktion (2 Wochen früher als gedacht), scheint der Hersteller durch die angesprochene Produktionshölle zu gehen. Musk teilte bereits mit, das es vorerst geplant ist, aus der „Produktionshölle“ heraus zukommen.

Laut Tesla können die Probleme jedoch zeitnah behoben werden. „Es ist wichtig zu betonen, dass es keine wesentlichen Probleme mit dem Model 3 oder der Lieferkette gibt. Wir wissen, was wir verbessern müssen und sind zuversichtlich, die Produktionsengässe kurzfristig beseitigen zu können“. Also doch 20.000 Stück bereits im Dezember?

Auslieferungs-Rekord

Trotz der enttäuschenden Zahlen des Model 3, stellt Tesla einen neuen Auslieferungs-Rekord auf. Insgesamt lieferte Tesla im dritten Quartal 26.150 Fahrzeuge aus. Das entspricht einem Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aufgeteilt wurde der Absatz hauptsächlich auf den Modellen S und X. Verkaufssieger ist das Model S mit 14.065 Autos, gefolgt von 11.865 Model X.

Ausblick

2017 soll das beste Jahr des Elektroautoherstellers werden. Man geht davon aus, über 100.000 Auslieferungen zu erreichen, das entspräche einer Steigerung von ca. 30 Prozent mehr als im Vorjahr.

Reaktion des Marktes

Bei Anlegern überwog die Enttäuschung. Die Aktie fiel nach Börsenschluss um um 1,6 Prozent. Die Aktie liegt bei knapp 290 Euro.

Kommentar verfassen