Täglich grüßt das Murmeltier, denn Tesla steht mit seinem Model 3 erneut in den Schlagzeilen, positiv und negativ. Zum einem ist Tesla, nach Teils massiven Verzögerungen bei vorherigen Modellen, dieses Mal in Zeitplan, zum anderen melden sich die Analysten wieder und warnen vor dem Scheitern des Innovators aus Kalifornien.

Tesla Model 3 im Zeitplan

Gehen wir vorerst auf die positiven Neuigkeiten des kalifornischen Autobauers ein; Tesla ist mit seinem bislang günstigsten Automobil im Zeitplan. Voraussichtlich am Freitag wird das erste Serienfahrzeug das Werk verlassen.

Das abgespeckte KFZ mit einem Preis ab 35.000 Dollar soll den Massenmarkt für Elektroautos erobern. Es liegen bereits 400.000 Vorbestellungen vor, trotz der wenigen Auswahlmöglichkeiten die das Model 3 momentan noch bietet. Individuell sieht anders aus.

400.000 Vorbestellungen

Die bereits erwähnten 400.000 Vorstellungen wird Tesla Schritt für Schrit abarbeiten. Die Produktion wird sich langsam einpendeln. Im Dezember will Musk die Produktion auf 20.000 Fahrzeuge im Monat hochschrauben, im August sollen nur 100 Fahrzeuge vom Band laufen.

Die positive Nachricht auch hier ist, dass die Regulierer die Freigabe für die Serienproduktion zwei Wochen früher als geplant erteilt haben. Tesla will mit dem Model 3 den Massenmarkt erobern und plant eine drastische Aufstockung der Kapazitäten. 2016 wurden 84.000 Autos gesamt gebaut und 2018 soll diese Zahl mehr als verfünfacht werden auf 500.000 Stück. Das ehrgeizige, langfristige Ziel des Innovators Musk ist  2020 die Millionen Marke zu knacken.

Ohne Qualitätsverlust?!

Kommen wir zu den Dingen, die Tesla für eine erfolgreiche Markteinführung unbedingt leisten muss. Die bisherigen Markteinführungen wurden mit monatelangen Verzögerungen und Qualitätsproblemen überschattet. Der Zeitplan sieht bisher gut aus, Ausfälle wie beim Model S (Batterien fingen Feuer) sollten unbedingt verhindert werden. Deshalb rechnen einige Beobachter auch mit der späteren Serienproduktion.

Tesla Aktie

Und auch hier grüßt täglich das Murmeltier. Tesla Aktie: Börsenliebling oder Blase titelten wir bereits. Die Vorfreude auf das Model 3 hat die Aktien in ungeahnte Höhen schießen lassen. Jetzt wird es konkret und die Blase rückt näher. Denn wenn Tesla den oben genannten Qualitätsverlust der Modelle S und X auch beim Model 3 wiederholt, könnte es düster werden. Am Montag schloss die Aktie bei 352,62 US-Dollar, von ihrem Allzeithoch von 386,96 US-Dollar wieder etwas entfernt.

Jetzt noch investieren?

Der Kursrückgang verhielt sich auch bei den Verkaufsstart von Model S und Model X ähnlich. Analysten gaben die Empfehlung ab, Anfang dieses Jahres in Tesla zu investieren. Der Zug ist also abgefahren. Denn immer wenn es bei einem Model konkreter wird, hat sich der Aktienkurs bis jetzt immer wieder zurück gezogen. Vielleicht durchbricht das Model 3 auch diese Regel.

Das Risiko ist Elon Musk auf jeden Fall bekannt und er bedankt sich für das Vertrauen in seine Firma.

Langfristiges Ziel der Tesla Aktie

Analysten empfehlen vorsichtig zu sein und sich rechtzeitig gegen Verluste abzusichern. Langfristig betrachtet hat sich die Aktie jedoch immer wieder, auch von größeren Rückschlägen, erholt. Manche glauben sogar an das Wunder des 1.000 Dollar Kurs. Andere glauben, dass das Geldverdienen mit dem Model 3 auch schwierig sein könnte. Tesla schreibt bekannter Weise seit Jahren große Verluste.

Automobill-Experte Guido Reinking gegenüber Gründerszene: „Sehr wahrscheinlich, dass Tesla scheitert“. Die Gründe des Scheiterns des Model 3 können vielfältig sein;

  • Eine breite Konkurrenzsituation gibt es durch BMW, Opel oder Nissan im gleichen Preissegment.
  • Keine höheren Reichweite Zahlen als die Konkurrenz.
  • Keine schwarzen Zahlen mit den teuren Modellen, wie wird das mit dem günstigen Model?
  • Volumen der verkauften Autos könnte zu niedrig für schwarze Zahlen sein.

Fazit

Für mich gilt Tesla eindeutig als der Pionier in der Branche. Ich sehe die Situation jedoch mittlerweile mit gemischten Gefühlen. Tesla wird beweisen müssen, dass sie Massenmarkt fähig sind und das am besten so schnell wie möglich. Die Verluste werden momentan durch neue Aktienausschüttungen gedeckt und sollten jedoch langfristig nicht weiter ausgebaut, sondern reduziert werden. Das Model 3 könnte das entscheidende Fahrzeug werden! Ich bin gespannt auf die glücklichen 30 ersten Besitzer und hoffe auf keine brennenden Autos oder sonstige Vorfälle.

Neue Fotos des Modell 3 wurden auch bereits von Musk auf Twitter veröffentlicht.

Wie sehen Sie die Situation bei Tesla? Wird das Model 3 ein neues Zeitalter der eMobilität einläuten?

Kommentar verfassen