Sono Motors stellt Prototypen ihres Solarautos vor

1

In Februar haben wir das erste Mal vom Sion berichtet, jetzt ist es endlich soweit! Der Stromer mit integrierten Solarzellen feiert Premiere. Das Münchner Startup Sono Motors hat 700 Gäste eingeladen um den Prototypen ihrer innovativen Solarlösung vorzustellen. Und diese könnte die Vorstellung von nachhaltiger Mobilität neu definieren.

Mitte August startet eine Tour durch insgesamt 12 Städte in 6 Länder. In Deutschland können Interessierte den Sion unter anderem in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Nürnberg auf der Straße testen.

Der Sion als mobiler Stromspeicher

330 in die Karosserie eingebaute Solarzellen ermöglichen, die maximale Reichweite von 250 Kilometer um weitere 30 Kilometer zu erweitern. Durch die bidirektionale Ladetechnologie kann der Sion selbst zur Energiequelle werden und sogar andere Elektroautos mit Energie versorgen.

Der Sion ist dabei besonders für den urbanen Bereich geeignet. Er kann mit einer Motorleistung von 80 kW (108 PS) eine Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h erreichen und verfügt über 750 Kilogramm Zuglast mit der er bequem einen Anhänger ziehen kann.

Auch nach der Premiere wird die Bestellung nur über die Website des Startups möglich sein, da noch keine Typzulassung vorliegt. Der 16.000 Euro Stromer wird allerdings ohne Batterie geliefert, welche angemietet oder für weitere 4.000 Euro gekauft werden kann. Das Startup zielt eine Anzahl von 5.000 Vorbestellungen an, bevor das Auto in die Produktion geht, derzeit sind jedoch erst 1.500 Vorbestellungen eingegangen. Es wird also noch dauern, bis die ersten Kunden ihren Sion vor der Haustüre stehen haben. Den wesentlich günstigeren Sion Urban hat das Startup aus seinem Produktportfolio gestrichen.

Sharing Use Case – auch Sono Motors setzt auf den Use Case der Zukunft

Und das Startup definiert die generelle Vorstellung von Sharing mit. Denn mit den verschiedenen Mobilitätsdiensten powerSharing, carSharing und rideSharing werden nicht nur Fahrgemeinschaften anvisiert. Auch das Vermieten des Stromers, sowie das Übermitteln von Strom stehen im Fokus des Sharing-Ansatzes von Sion Motors.

Nutzerfreundlich ist auch, dass das Startup einen Leitfaden veröffentlicht hat, der Werkstätten sowie Privatpersonen Schritt-für-Schritt Wartungen und Reparaturen erklärt. Wir bleiben dran.

1 KOMMENTAR

  1. Die Leistung der drei ist echt der Wahnsinn. Wie lange wurde das Elektroauto bewusst „totgeschwiegen“ und jetzt kommt eine kleine Garagenfirma und baut mal schnell ein konkurrenzfähiges Fahrzeug. Es hat sich echt schon viel Richtung Elektromobilität getan und es wird immer mehr. Ich habe übrigens eine Modellrechnung hinsichtlich der Reichweite rein durch Sonnenenergie aufgestellt. Bisher gab es da ja leider nicht so viel Informationen drüber. Wer Interesse hat, findet die Rechnung hier: https://tradelatur.de/sono-motors-sion-30km-durch-sonne/

Kommentar verfassen