Der Autokonzern Daimler will mit seinem Kleinwagen Smart die Elektroszene erobern. Spätestens mit der nächsten Generation 2020/21 wollen die Schwaben den kleinen Flitzer nicht mehr mit Verbrennungsmotoren anbieten.

Laut manager magazin will Daimler alle Varianten der Smart Familie auf den Elektroantrieb umstellen. Der Plan gilt also für den Zweisitzer, sowie für die Vierpersonenvariante. Bereits 2015 wurde die Dieselvariante aus den Verkaufsräumen verbannt.

Daimler äußert sich nicht

Bisher gibt es jedoch noch keine offizielle Stellungnahme von Daimler. Es wird vermutet, dass der zentrale Grund für die Entscheidung der zu hohe Treibstoffverbrauch der Modelle ist. Die Richtwerte für CO-Emissionen werden mit sinkendem Gewicht eines Autos schärfer und verschlechtern somit die CO Bilanz des Automobilherstellers.

Smart Fortwo für rund 18 000 Euro

Seit 2007 ist Smart mit dem Elektro-Antrieb erfolgreich. Auch die neuste Auflage des kleinen City-Coupés wurde jetzt elektrifiziert, genauso wie der große Bruder, der Viersitzer Forfour und das zweisitzige Cabrio auch elektrisch betrieben werden können. Zieht man die Förderung von 4.000€ ab, kann man Preise zwischen 18.000€ für demn Smart fortwo bis 21.000€ für das Cabrio erhalten.

Daimler hat mit der elektrischen Smart Variante viele Erfahrungen sammeln können. Besonders in der Kombination des Sharing Angebots von Car2go, konnte man viele Weisheiten bezüglich Reichweite und anderen wichtige Dinge in Erfahrung bringen.  Allein das Vorgängermodell hat beim Sharing Modell rund 35 Millionen Kilometer zurückgelegt.

drei Karosserie-Versionen – drei Mal Elektroantrieb

Im Heck der drei Karosserie-Versionen befindet der 81 PS starke E-Motor von Renault. Das luftgekühlte Drehstromaggregat ruft maximal ein Drehmoment von 160 Newtonmetern ab und die Batterie soll für 160 Kilometer reichen. Im tatsächlichen Fahrbetrieb sollte etwa ein Drittel abgezogen werden, da man sonst schnell am Straßenrand stehen bleibt, bevor die 160 km zu Ende sind. An der Haushaltssteckdose braucht man für 80 Prozent des maximalen Ladezustandes 6 Stunden Ladezeit, beim Schnelllader geht der Ladevorgang in schnellen 45 Minuten.

Die Daten des neuen Smart:

  • Lithium-Ionen-Batterie hat eine Kapazität von 17,6 kWh
  • Die Batterie soll zu mindestens 70 Prozent acht Jahre oder 100 000 Kilometern halten (Darauf gibt Daimler eine Garantie)
  • Der Fortwo wiegt rund 160 Kilogramm mehr als die Version mit Verbrennungsmotor
  • Höchstgeschwindigkeit sind 130 km/h
  • 0-100 km/h in 11,5 Sekunden

Die Strategie des Daimler Konzerns komplett auf Stromer zu setzen ist eine Entscheidung die die Weichen der Elektromobilität in Deutschland nachhaltig stellen dürfte. Eine komplette Baureihe nur als Stromer anzubieten, ist mutig und wird hoffentlich belohnt. Für diesen Stadtwagen sind die Reichweitedaten vollkommend ausreichend und mit einem ausgebauten Lade-Netz dürften die Besitzer keine Probleme bekommen, die Innenstädte Deutschlands weiter unsicher zumachen.

Kommentar verfassen