Paris ruft und die Fahrzeug Hersteller bringen ihre Elektroautos

4
Bild: Porsche Panamera 4 E-Hybrid

Es ist Showtime in Paris: nicht im Cabaret sondern an der Porte de Versailles findet der Autosalon ‚Mondial de l’Automobile 2016‘ statt. Es fehlen zwar einige der Branchengrößen wie Ford, Volvo, Bentley oder Lamborghini, aber der Rest der Herstellerzunft kommt, und das mit geballter E-Kraft.

Bringt Renault den überarbeiteten ZOE Elektrowagen?

Fangen wir bei den Franzosen an: hier wird Renault seinen neuen Clio präsentieren (leider noch ohne Elektromotor) und es gilt als sicher, dass Renault ein neues eAuto ausstellen wird. Vermutlich wird es der ZOE sein, dessen Überarbeitung bereits angkündigt wurde. Die Kollegen von Citroën werden, wie wir bereits berichteten, ihre hochinteressante Studie CXperience vorstellen. Hier finden wir französische Liebe zum Design kombiniert mit einem intelligenten Plugin Hybridantrieb, so schön kann Elektrofahren werden.

Die deutschen Hersteller präsentieren interessante E-Studien in Paris

Und was bringen die deutschen Fahrzeughersteller an Innovationen aus dem Elektrobereich: es wird ein wahres Fest an Konzepten und Studien in Paris zu sehen sein. Volkswagen wird in der Stadt der Liebe eine Studie zeigen, die einen Ausblick auf seine zukünftigen Elektroautos gibt. Wir haben bereits die ersten Bilder gezeigt, das Design ist spektakulär und passt irgendwie in die pulsierende französische Stadt. Mit einer geplanten Reichweite von 400-600 Kilometern wäre VW dann ein ernstzunehmender Anbieter im Kampf um die Kunden, die sich ein Elektroauto zulegen wollen, bislang aber aufgrund mangelnder Reichweite zögern.

Audi wird einen überarbeiteten Q5 SUV bringen, die Plugin-Hybrid Version davon ist allerdings erst für Ende 2017 vorgesehen. Die Neuerungen von Mercedes Benz haben wir bereits in einem eigenen Post gebracht. Und BMW: die Ankündigung, neben den Leichtgewichten i3 und i8 sollen ja zukünftig auch die herkömmlichen 3er, X4 und Mini Fahrzeuge mit Elektromotor ausgestattet werden. Wieviel davon in Paris zu sehen sein wird ist derzeit unklar.

Porsche lanciert die Plug-in-Hybridversion des neuen Panamera. Er wird immerhin bis Tempo 140 km/h rein elektrisch fahren, wenigstens 50 Kilometer weit. Im Fahrmodus ‚Hybrid Auto‘ wechselt und kombiniert der Panamera dann automatisch die Antriebsquellen. Und Opel bringt seinen Ampera-e mit nach Paris, das Schwestermodell des Chevrolet Bolt, der immerhin mit einer Reichweite von 320 Kilometer glänzt.

BMW bringt die ‚Long‘ Version seines eScooters

Und bei den Elektro-Scootern wird BMW den seit 2014 in Serie gebauten C Evolution 2016 upgraden, die sog. eScooter C Evolution Long werden für eine Reichweite von 160 Kilometern gebaut. Der Elektroscooter schafft dank seinem Lithium-Ionen-Akku mit einer Zellkapazität von 94 statt 60 Amperestunden diese gute Reichweite.

In Paris sind eAutos und ihre Studien klar auf dem Vormarsch – für Spannung ist also gesorgt!

4 KOMMENTARE

  1. Ich sehe die Pariser Automesse als große Chance nun endlich einmal die Elektroautos auf großer Bühne zu bringen. Viele der Besucher werden sich dann mit den Elektroautos auseinander setzen und das ist doch das Zierl

Kommentar verfassen