Onlinehandel bald mit E-LKW unterwegs?

0

Gibt es in Zukunft den Einsatz von eLKW im Onlinehandel? Wissenschaftler der Hochschule Fulda untersuchen derzeit den möglichen Einsatz.

Warum eLKW?

Der Einsatz von Lieferfahrzeugen in den deutschen Innenstädten, wird dank stetig wachsendem Internet Handel, immer höher. Immer mehr Menschen bestellen auch große Objekte, wie Möbel und Elektrogeräte online. Mit der Folge, dass die CO2- und Stickoxid-Emissionen und die Lärmbelastung steigt. Viele Städte haben auch bereits Emissionsgrenzen festgelegt. Städte wie Amsterdam, London oder Paris haben bereits Stadtgebiete für Verbrennungsmotoren gesperrt. eLKW würden als emissionsfreier Bestandteil im Straßenverkehr viele Vorteile mit sich bringen und auch die Geräuschkulisse würde weniger werden.

“Wir wollen zeigen, dass durch technische Optimierung sowie durch Verbesserung des Fahrverhaltens und der Tourenplanung die Wirtschaftlichkeit des E-LKW gegeben ist”, erläutert Zimmermann das Ziel des Projekts. “Damit wollen wir einen Beitrag leisten, die E-Mobilität attraktiver zu machen.”

Forschungsprojekt

Das Projekt soll Ergebnisse liefern, wie eLKW (bis 18 Tonnen) wirtschaftlich eingesetzt werden können. Die Anschaffungskosten und der finanzielle Vorteil müssen sich für die Unternehmen lohnen.

„Gerade der innerstädtische Lieferverkehr mit seinen festen Routen von vorausberechenbarer Länge bietet sich für E-Nutzfahrzeuge an. Doch dieses Potenzial ist bislang kaum betrachtet worden. Deshalb ist das Vorhaben der Hochschule Fulda so spannend.“ sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Fazit

Es bleibt abzuwarten, ob eLKW sich wirtschaftlich für die Unternehmen lohnen. Die Vorteile liegen jedoch deutlich auf der Hand. Langfristig wird kein Weg dran vorbei führen, da die Schadstoffbelastung in den Großstädten nicht mehr zunehmen darf. Auch der Geräuschvorteil ist signifikant und die Politik sollte es schaffen, eLKW auch wirtschaftlilch nutzbar zu machen.

Kommentar verfassen