Bereits kurz nach seiner Markteinführung hat sich herausgestellt, dass der Hyundai Ioniq Electric die Kundenanforderungen an einen Alltagsstromer voll und ganz erfüllt. Und das nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern ist die Nachfrage nach dem Modell deutlich höher als erwartet.

Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid startet durch

Um die Kunden nicht auf ihre Fahrzeuge warten zu lassen, schraubt Hyundai daher die Produktion seiner Stromer hoch. Und das um satte 50 Prozent. Demnach sollen ab diesem Monat bereits 1.800 anstatt der bisherigen 1.200 Hyundai Ioniq Electric vom Band laufen. Davon ist übrigens die Hälfte für den südkoreanischen Markt vorgesehen. Nach Markteinführung der Plug-in-Hybrid-Variante des Ioniq, ist die Stromer-Familie von Hyundai auf dem deutschen Markt komplett und die Zulassungsstatistik steigt stetig.

Hyundai bietet Taxi-Variante des Ioniq an

Aber nicht nur bei den deutschen Elektroauto-Freunden sind die Hyundai Stromer beliebt. Auch Kommunen sowie private und städtische Taxibetriebe zeigen vermehrt Interesse an den E-Fahrzeugen. Hersteller Hyundai reagiert und geht mit einer Taxi-Version des Ioniq an den Start.

Denn E-Fahrzeuge, wie beispielsweise eben der Ioniq, ermöglichen durch ihre hohe Laufzeit gleichzeitig auch hohe CO2-Einsparungen, was sie neben dem niedrigen Verbrauch gerade für das Taxigewerbe durchaus wirtschaftlich macht. Das Unternehmen Intax aus Oldenburg unterstützt den Umbau den Ioniq für die Taxiunternehmen.

Hyundai hat für die Nutzung des Ioniq als gewerblich genutztes E-Fahrzeuge auch ein speziell auf diese Ansprüche zugeschnittenes Garantie-Paket konzipiert. Die sogenannte Taxi- und Mietwagen-Garantie deckt dann bis zu einer Laufleistung von 100.000 Kilometern oder im Zeitraum von bis zu drei Jahren Schäden an Fahrzeug, Batterie, Lack und Audio-System ab. So werden besonders auch kleinere private Taxiunternehmen motiviert, sich an die Stromer heranzuwagen. Außerdem bietet Hyundai auch verschiedene spezielle Garantie-Pakete an.

Anzumerken ist, dass nachhaltiges Wirtschaften auch bei einer breiten Kundengruppe gut ankommt. So ist davon auszugehen, dass es auch die Taxikunden freuen wird, umweltbewusst von A nach B zu kommen.

Kommentar verfassen