Mit Stil, Charme und Klasse: E-Moped bei e-classik

0
Mit Stil, Charm und Klasse: E-Moped von e-classik
Quelle: Sabrina Pfeifer

Mit Stil, Charme und Klasse: E-Moped bei e-classik. Lackschwarz mit braunem Ledersitz, einer riesigen Frontleuchte und einer kleine Satteltasche. Der MEIJS Motorman ist ein echtes Highlight auf der ams-i-mobility Messe in Stuttgart. Quasi im Sekundentakt Fragen Besucher nach dem Namen, der Marke, dem Preis und dem Besitzer dieses Mopeds. Die heißen Wolfgang und Aloisia Streicher, sind aus Weil der Stadt und haben dort den E-Moped Verleih und Verkauf e-classik. Am Messestand von Electrify BW e.V. haben sie zwei ihrer E-Mopeds ausgestellt: den MEIJS Motorman und das Elmoto.

„Sind Sie mutig?“

Nicht nur ich finde das Retrodesign des kleinen Gefährtes aus einer holländischen Manufaktur gelungen. „Das ist ja mal ein cooles Teil“, höre ich ein paar Mal Besucher im Vorbeilaufen feststellen. Maximal 45 km/h schnell fährt das E-Moped bei einer Reichweite von 50 bis 60 Kilometern und einer Leistung von zwei kW. „Sind Sie mutig?“, fragt mich Wolfgang Streicher mit einem verschmitzten Grinsen im Gesicht – ich nicke natürlich – „Gut, dann frage ich mal, ob wir eine Runde auf der Teststrecke drehen dürfen“. Natürlich dürfen wir. Nur vorsichtig fahren, weil auf öffentlichen Straßen eigentlich Helmpflicht besteht.

Sattel doch ganz bequem

Aufsitzen, Zündschlüssel umdrehen, Licht einschalten, noch kurz die Hupe testen – und es kann losgehen. Entgegen meinen ersten Vermutungen ist auch der Sattel sehr viel bequemer als er aussieht. „Man hat auch nach längerer Fahrt kein Problem mit dem eigenen Hinterteil“, verrät mir Aloisia Streicher mit einem Augenzwinkern.

Der MEIJS Motorman ist bequemer als er aussieht
Quelle: Theresa Schmid

Ich gebe zaghaft Gas. Der MEIJS Motorman tritt sofort und ohne Umschweife an. Wie bei allen E-Fahrzeugen merkt man im Stand überhaupt nicht das er an ist – keine Vibration oder Geräusche. Während der Fahrt gibt er nur ein leises Schnurren von sich. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht drehe ich Runde um Runde auf dem Testgelände.

E-Moped testen statt fragen

Die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen und ihre Nutzung sind in Deutschland immer noch mit einer Hemmschwelle verbunden. Viele der Messebesucher haben Fragen über Fragen: Wie fährt sich eigentlich ein E-Moped? Wie viel kostet so was? Und passt das eigentlich zu mir? Bei e-classik kann das jeder einmal ausprobieren. Ausleihen kann man die MEIJS Motorman oder die Elmotos für ein paar Stunden oder auch bis zu sieben Tagen. Wer danach überzeugt ist, kann sich bei e-classik auch gleich einen Motorman zulegen. Ab 6000€ sind die kultigen Zweiräder zu haben.

Ein echter Hingucker

Ich habe mir mittlerweile genug Wind um die Nase wehen lassen und bin wieder abgestiegen. Auf dem Rückweg zum Messestand, wird Wolfgang Streicher immer wieder auf das Gefährt angesprochen, das er da schiebt. Mein Fazit? Für jemanden, der nicht auffallen will, ist der MEIJS Motorman definitiv nichts. Auch nicht die, die viel Überland fahren müssen. Für alle aber, die Mopeds lieben und gerne gemütlich fahren – vielleicht auch in der Stadt – ist er das perfekte Gefährt. Und schont gleichzeitig die Umwelt!

Kommentar verfassen