Home Erfahrungsberichte Mit dem Elektroauto auf Mallorca unterwegs

Mit dem Elektroauto auf Mallorca unterwegs

1
Elektroauto auf Mallorca

Bei den nasskalten Temperaturen in Deutschland haben wir für das Wochenende in den 1. Mai kurzentschlossen einen Flug nach Mallorca gebucht. Den Tanz in den Mai bei Temperaturen um die 20 Grad vollziehen, das klingt richtig verlockend. So ganz nebenbei erlaubt mir dieser Spontantrip den Blick auf des Deutschen liebste Insel (vor oder nach Sylt?) in Sachen Elektromobilität. Es ist sozusagen eine Art Selbstversuch in Sachen Elektroauto auf Mallorca. Doch wie sieht es dort aus mit den Ladestationen, gibt es Schnellladestationen und sind diese allgemein zugänglich?

Ab 2050 nur noch mit dem Elektroauto auf Mallorca

Vor wenigen Wochen hat die Landesregierung der Balearen einen radikalen Entschluss verkündet. Bis zum Jahr 2050 sollen auf den Baleareninseln keine Benziner und Dieselfahrzeuge mehr fahren dürfen. Der Energieminister Marc Pons schlägt stattdessen eine Serie an Gesetzesentwürfen vor, die ab diesem Herbst umgesetzt werden sollen.

Bereits im letzten Jahr wurde eine Initiative gestartet, um mit 5 Millionen Euro den Ausbau der Elektromobilität auf Mallorca zu unterstützen. Sämtliche Fahrzeuge, die die Verwaltung auf den Balearen anschafft, sollen elektrisch betrieben werden. Und für den Ausbau an Ladestationen soll ein sechstelliger Betrag helfen, die bislang ca. 150 öffentlich zugänglichen Ladestationen auf Mallorca auf mehr als 2.000 Stück auszubauen. Ich lese, dass bereits heute sechs Schnellladestationen auf der Mittelmeerinsel existieren – soweit so gut.

Wie sieht’s aus mit der Verfügbarkeit von Ladestationen?

Nun habe ich in den vergangenen Wochen so meine Erfahrungen mit der tatsächlichen Verfügbarkeit von Ladestationen gemacht. Von daher beginne ich meine Vorbereitungen mit einem Blick auf die interaktive Karte bei ChargeMap.

ChargeMap Karte mit Ladestationen auf Mallorca

Diese Karte zeigt die Ladestationen an, welche von den Mitgliedern der ChargeMap Community eingepflegt und bestätigt wurden. Und das sieht ja auf den ersten Blick garnicht so schlecht aus. Zumindest in und um Palma dürften sich also einige Ladestellen finden lassen. Die große Frage wird nur sein, wie der Zahlungsprozess vor Ort abläuft.

Die großen Anbieter von Mietwagen haben alle Elektroautos im Programm

Meine Suche nach dem richtigen Elektroauto ist einfacher als gedacht. Ich entscheide mich für einen BMW i3 von Sixt. Dort stimmt für mich der Preis und ich habe, was die Reichweite des i3 angeht, bereits positive Erfahrungen gemacht. Das waren im Winter bei -15 Grad Celsius sicherlich härtere Bedingungen, als bei den avisierten 20 Grad auf Mallorca. Aber der i3 vom vergangenen Januar hatte auch den Range Extender und wer weiß, ob mir ein solcher auf Mallorca vergönnt sein wird.

Meinen Erfahrungsbericht in Sachen Elektromobilität auf Mallorca werde ich also in den kommenden Tagen erstellen. Ich bin selbst sehr gespannt, wie dieser Test ablaufen wird und werde berichten.

1 COMMENT

Kommentar verfassen