Quelle: MG e-motion
Quelle: MG e-motion

MG war eine britische Automarke, die bis 2005 im Besitz der MG Rover Group war und danach von einem Chinesischen Automobilhersteller übernommen wurde. Seit 2006 produzieren die Chinesen unter den Namen MG Motor UK Limited zwei Modelle, die unter dem Markenname MG weiter vertrieben werden.

MG plant günstigen Elektro Sportwagen

Auf der Auto Shanghai hat die britische Traditionsmarke MG sein neues Konzept Auto, den E-Motion vorgestellt. Der günstige Elektro-Sportwagen soll für unter 36.000 Euro auf den Markt kommen und ab 2020 in Serie hergestellt werden.

Der Plan der Marke MG

Der Plan von MG ist einfach. Ein schönes, günstiges Sport-Coupé soll die Käufer zu der britischen Traditionsmarke zurückführen. Das Konzeptauto wurde auf der Automesse „Auto Shanghai“ dem Fachpublikum vorgestellt und die Ingenieure wollen mit beeindruckenden Werten überzeugen.

  • Der MG soll in weniger als vier Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer beschleunigen und
  • natürlich auch eine akzeptable Reichweite von 500 Kilometern haben.
  • Weiterhin ist der Preis laut dem britischen Automagazin Autocar eine echte Sensation, falls man diesen Wert wirklich schaffen kann, wird es eine echte Kampfansage an die Konkurrenz. Denn das Coupé soll für 30.000 Pfund erhältlich sein. Gegenwert in Euro knapp 36.000.

Da wäre er, ein akzeptabler Konkurrent für das Tesla Model 3 hinsichtlich Sportlichkeit, Aussehen und Preis. Jedoch müssen wir im Konjunktiv bleiben, denn der MG wird erst 2020 in Produktion gehen und wäre damit zum Start das Model 3, 3 Jahre zu spät.

Grünes Licht für MGs E-Motion

Fest steht, laut MGs Marketing-Chef Matthew Cheyne, der Start der Produktion 2020 und das wurde wohl maßgeblich durch das positive Feedback der Messebesucher beeinflusst.

MGs Elektro-Sportwagen

Die Details des E-Motion beeindruckten die Messebesucher nachhaltig. Der MG bietet Platz für vier Insassen und wirkt sportlich elegant. Das Design wird durch die Schmetterlingstüren unterstrichen, welche Autokenner eher von Autos, wie einem Lamborghini Aventador oder dem Mclaren P1 kennen dürften. Das eingebaute Infotainmentsystem soll eine intelligente Vernetzung bieten und mit einem großen Touchpanel zu bedienen sein.

Fazit zum E-Motion

Ein schönes Sport-Coupé, das nicht nur Fans der Tradtionsmarke begeistern dürfte. Der Produktionsstart 2020 ist für die schnellen Entwicklungen in diesem Bereich weit hinten angesiedelt, jedoch muss MG auch erst einmal eigene Erfahrungen in diesen hochtechnologischen Bereich sammeln. Für den Preis von 36.000€ würde ich mir den Flitzer unbedingt kaufen. Für diesen Preis regelmäßig Porsche Fahrer an der Ampel stehen zulassen, wäre es doch wert 😉

Kommentar verfassen