Shell, der britisch-niederländische Tankstellen und Rohstoffgigant kooperiert fortan mit Automobilherstellern, wie Daimler, BMW und Volkswagen im Gemeinschaftsprojekt „Ionity“. Damit könnte Shell ein entscheidender Treiber für den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland und Europa werden!

Eine schnelle Ladeinfrastruktur soll entstehen

Shell möchte im Zuge dessen in den nächsten zwei Jahren ein Netz aus Schnellladestationen entlang der Hauptverkehrsadern in Deutschland und weiteren europäischen Ländern entstehen lassen. So ist bisher die Rede von 80 Autobahnstrecken, die das Shell-Netz umfassen soll. Auch der Öl-Konzern OMV hat vor kurzem verkündet, die Tankstellen des Konzerns für Elektroautos aufrüsten zu wollen. Es tut sich also langsam etwas!

Elektromobilität für die Langstrecke attraktiv machen

Dabei ist das übergeordnete Ziel von Shell und weiteren Teilnehmern des Gemeinschaftsprojekts ‚Ionity’ die Elektromobilität auch für die Langstrecke attraktiv zu machen! Denn bislang leidet die Attraktivität der Elektroautos nach wie vor unter der geringen Reichweite. Ein Problem, dem man mit einer verbesserten Ladeinfrastruktur Herr werden könnte!

Ionity: 400 Schnelllademöglichkeiten bis 2020

Bis 2020 plant ‚Ionity’ 400 solcher Schnelllademöglichkeiten – Shell übernimmt hier mit 80 Ladestationen einen nicht unerheblichen Anteil!

Die Reichweite als Stellschraube für den Markt für Elektromobilität

Betrachtet man den aktuellen Automobilmarkt in Deutschland besitzt Elektromobilität (noch) ein absolutes Nischendasein. Gründe dafür sind die begrenzte Reichweite, die zum Teil hohen Anschaffungskosten der Fahrzeuge und eben genau das, was Shell und Ionity beheben möchten: der Mangel an Ladestationen und die noch etwas langsame Ladegeschwindigkeit.

Schnellladen in 5 bis 8 Minuten?

Nur 5 bis 8 Minuten? Klingt verdammt wenig und gleicht etwa der Länge eines gewöhnlichen Tankstopps. Aber genau diese kurze Ladezeit möchte Shell und Ionity zukünftig erzielen!

Ein hochgestecktes Ziel! Sollte dies allerdings gelingen, sind die ersten und entscheidenden Schritte auf dem Weg zur Elektromobilität in Deutschland und Europa gemacht! Gut, dass auch Erdölkonzerne und Tankstellenbetreiber die zunehmende Gefahr durch Elektromobilität erkennen und künftig zweigleisig fahren möchten!

Das kommt uns nur zu Gute! Es bleibt super spannend!

Kommentar verfassen