kumpan-electric – sauber und individuell

0
kumpan-electric - sauber und individuell

kumpan-electric – sauber und individuell. Braun ist eine Farbe, die heutzutage irgendwie seltsam anmutet – zumindest bei Straßengefährten aller Art. Das Show-Modell der kumpan-electric Roller hat aber genau diese Farbe. Und selbst ich muss zugeben: Mit seinem glänzenden braunen Lack, den cremefarbenen Sitzen in Kombination mit den silbermetallenen Rückspiegel und dem Gepäckträger macht der E-Roller eine ganz schön noble Figur. Aber natürlich gibt es die zweirädrigen Gefährten auch noch mit anderen Lackierungen.

Schwedisch-rheinländische Unternehmung

„Alles begann im elterlichen Wohnzimmer…“ so steht es auf der Webseite von kumpan-electric. Dort beschlossen die drei Brüder Tykkeson vor acht Jahren, dass die Zeit reif für eine neue Generation E-Roller sei. Ein Jahr später, 2010, konnte denn auch schon der erste E-Roller auf Deutschlands Straßen herumfahren. Nur fünf Jahre später wird das halbschwedische Dreigespann sogar zum KfW GründerChampion von Rheinlandpfalz gekürt.

Tradition trifft Moderne

Designed sind die E-Roller nach dem Motto „Tradition trifft Moderne“. Das Design der zweirädrigen, rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge ist angelehnt an den Stil aus den 50er und 60er Jahren. Ähnlich der italienischen Kultroller, den Vespas. Der markante Gegensatz zwischen alt und neu, das ist der Grund, der hinter dem Retro-Design steckt. Aber natürlich auch, weil diese kultige Form einfach gefragt ist.

Akkus in DIN-A4 Größe

Das Geknatter und den typischen Auspuffgeruch wird man den Kumpan-Rollern allerdings vermissen. Diese hört man nicht schon von Weitem, bevor man sie um die Kurve kommen sieht. Die E-Scooter werden von eigens mit Ansmann und LG entwickelten Akkus, den Kumpan Kraftpaketen, angetrieben. Drei Stück an der Zahl können in das Batteriefach eingelegt werden. Jeder einzelne ist ca. so groß wie ein DIN-A4 Blatt und wiegt 10 Kilogramm. Mit 1,4 kWh pro Akku trägt der E-Scooter seinen Fahrer laut Herstellerangabe 150 Kilometer weit. Zudem ist ein Batterie-Management-System von LG verbaut, dass unterschiedliche Ladestände während der Fahrt intelligent ausgleichen soll und dem Schutz der Akkus dient. Sogar ein eigenes Ladegerät wurde entwickelt, mit dem Akkus binnen vier Stunden wieder vollständig geladen sein sollen. Und zwar ganz bequem an der heimatlichen Steckdose. Die Lithium-Ionen Akkus sind nämlich alle herausnehmbar.

Drei Modelle gibt es bis jetzt

Höchstgeschwindigkeit der Modelle 1953 und 1954L beträgt 50 km/h. Damit sind sie bestens für den Großstadtdschungel ausgelegt. Wem das doch zu schnell ist oder wem auch mit diesen Rollern die Parkplatz keinen Spaß macht, für den gibt es auch noch den Kumpan 1950. Ein klassischer Tretroller mit E-Unterstützung – quasi ein E-Bike ohne Pedale. Spitzengeschwindigkeit 25 km/h, Reichweite bis zu 40 Kilometer. Wie einen Cityroller kann man auch diesen zusammenklappen und ihn sich über die Schulter hängen – das Ladegerät soll sogar so klein sein, dass es problemlos in die Handtasche passt. So kann der kleine Bruder der anderen auch auf der Arbeit innerhalb von 2,5 Stunden wieder vollständig aufgeladen werden.

Individuelle Lösungen für jeden

Neben der Möglichkeit sich seinen ganz eigenen Kumpan-Scooter zu konfigurieren bietet das Unternehmen für Firmen auch Flotten- und Sharing-Lösungen an. Bei individuellen Beratungen können andere Unternehmen die E-Roller ihrem Fuhrpark hinzufügen. Außerdem bietet kumpan-electric seine Modelle 1953 und 1954 L auch Firmen aus dem Sharing-Markt an. Ganz offensichtlich liegt kumpan-electric viel an individuellen Angeboten für private wie für geschäftliche Kunden.

kumpan-electric bietet auch windschnittigen Stauraum

Zum Schluss noch ein pfiffiges Feature, dass vor allem für die allseits bekannten und beliebten Lieferservices in Städten interessant ist: Speziell das größere Modell, der 1954 L, kann auf seinem Gepäckträger größere Boxen mitnehmen. kumpan-electric hat sogar selbst eine 100-Liter-Thermobox im Portfolio. Und wer noch mehr Platz für Pizza und Co. braucht: an den Kumpan 1954 L kann man sogar noch einen kleinen Trailer anhängen. Das Aussehen des kleinen Anhängers erinnert mit seinen geschwungene Kotflügeln und der kleinen Reling an einen römischen Streitwagen. Entweder offen oder geschlossen können hier noch bis zu 50 Kilogramm zugeladen werden. Da ist selbst die Party-Pizza-Bestellung kein Problem mehr!

Kommentar verfassen