Kommt die Elektroauto-Quote nach Deutschland?

0
Elektroauto-Quote

Um CO2-arme Mobilität geht es in der internationalen Politik schon länger. Bis zum Ende des Jahres plant die EU-Kommission ein neues Gesetzespaket und es ist möglich, dass dieses eine Elektroauto-Quote einschließt. Dagmara Koska hat genau das im Zuge der Konferenz des europäischen Stromindustrieverbandes Eurelectric in Brüssel angedeutet. Sie ist Team-Mitglied des für die Energieunion zuständigen EU-Kommissars Maros Sefcovic.

Elektroauto-Quote in China

Hier kommt die Elektroauto-Quote vielleicht sogar schon 2018. Und das kann weitreichende Konsequenzen für Autohersteller mit sich bringen. Ein Entwurf, der auf der Website des chinesischen Industrie- und Informationstechnologie-Ministeriums veröffentlicht wurde, besagt, dass ab dem kommenden Jahr für acht Prozent aller in China verkauften Fahrzeuge sogenannte Kreditpunkte gesammelt werden müssen. Bis 2020 steigt der Wert auf zwölf Prozent an.

Cui Dongshu, Generalsekretär der China Passenger Car Association, erklärt gegenüber der Süddeutschen Zeitung, dass ein Elektrofahrzeug vier Punkte und ein Plug-in-Hybridauto zwei Punkte zählt. Geht man von drei Millionen in China verkauften Volkswagen aus, müssen also bei einer Elektroauto-Quote auf dem chinesischen Markt im kommenden Jahr 60.000 Elektroautos oder 120.000 Plug-in-Hybriden produziert werden. Bei Nichterreichen der Quote müssen die Unternehmen entweder ihre Gesamtproduktion zurückschrauben oder anderen Herstellern Punkte abkaufen.

Elektroauto-Quote in der EU

Teil des für den europäischen Markt angedachten Gesetzespakets umfasst auch eine europäische Mindestabsatzquote für Elektroautos. Dann könne sich die Autoindustrie laut Bert Witkamp, Generalsekretär des europäischen Verbands für Elektromobilität, nicht mehr gegen solche Vorgaben sperren.

Auch in Deutschland gibt es seit längerer Zeit Diskussionen über die Elektroauto-Quote. So deutete Umweltministerin Barbara Hendricks Anfang des Jahres bereits an, dass eine Quote für Elektroautos nötig sei. Denn sie fördert einen reibungslosen Übergang zur Elektromobilität auf dem deutschen Automobilmarkt. Eine Kaufprämie von 4.000 Euro schafft wohl nicht genügend Anreize, um den Kauf von Elektroautos in der Gesellschaft anzukurbeln.

Das Ziel einer Elektroauto-Quote ist weltweit ähnlich. Mehr Elektroautos auf dem Straßen und eine priorisierte Produktion derer. Zu bedenken bleibt aber, dass dann zwar die Produktionskosten sinken, die Investitionen für weitere Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aber auf den Konsumenten in Form von höheren Anschaffungspreisen umgelegt werden. Eine weitere Hürde, der sich künftige potentielle Käufer gegenüber sehen werden.

Kommentar verfassen