Der Sportwagenhersteller Porsche plant nach der Markeinführung der Mission E weitere elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Der Stuttgart Autohersteller setzt auf die eMobilität, könnte nach Zeitungsberichten ab 2022 den Kompakt SUV Macan rein elektrisch auf den Automobilmarkt bringen. Laut einem Bericht des Manager Magazin könnte 2023 jeder zweite verkaufte Porsche einen Elektroantrieb haben.

Bisherige Porsche mit Elektroantrieb

Momentan bietet Porsche nur den Porsche 918 Spyder, den Cayenne S und den Panamera in 2 Varianten mit Hybrid-Antrieb.

Porsche 918 Spyder: Die erste Weiterentwicklung des Antriebskonzepts trieb der 918 voran, der mit zwei Elektromotoren und einem Verbrennungsmotor auf den Markt kam. Für knapp 800.000 Kaufpreis erhielt der Kunde einen V8-Motor mit 608 PS, sowie einen Elektromotor an der Vorderachse mit 129 PS und einen an der Hinterachse mit 156 PS. Hätte man damals die 800.000 € auf der hohen Kante gehabt, könnte man sich jetzt über eine enorme Wertsteigerung freuen, denn der 918 Spyder ist nicht mehr unter 1,1 Millionen zu bekommen.

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid: Der neue Panamera ist in der teuersten Variante als Turbo S mit einem E-Hybrid ausgerüstet und kommt auf eine Systemleistung von 680 PS. Das ermäöglicht der Sport Limosine den Sprint von 0 auf 100 in 3,4 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h. Der Verbrauch liegt dank E-Motor bei bei 2,9 l/100 km. 50 Kilometer reine Akkufahrt sind mit dem Panamera möglich. Der Lithium Ionen Akku kann in sechs Stunden über einen 230-Volt-Anschluss geladen werden.

Porsches elektrische Strategie

Als erstes reines Elektromodell werden die Schwaben den Sportwagen Mission E auf den Markt bringen. Zwischen 2020 und 2021 soll ein batteriegetriebenes SUV-Coupé folgen und 2022 dann der Bestseller Macan. Aus Vorstandkreisen hört man, dass Unternehmenschef Blume den Macan nur noch elektrisch anbieten könnte.

„Elektromobilität und Porsche passen hervorragend zusammen“, hat Oliver Blume gegenüber der Automobil Woche gesagt.

Elektrostrategie Macan

Porsche hat letztes Jahr rund 95.000 Macans verkauft. Das Zuffenhausener Stammwerk plant nach Informationen des Manager Magazins eine Kapazität von 60.000 Autos pro Jahr. Würde sich diese Zahl auf das Elektromodell übertragen, wäre Porsche schnell bei einem Anteil von 50 Prozent Stromanteil. Auch den Diesel könnte es bei Porsche schneller an den Kragen gehen als bei anderen Herstellern. Man plan bereits die Einstellung der Diesel Aggregate, die man in den USA bereits umsetzte.

Mission E

Die Konzeptstudie Mission E ist die Version von Porsche, reine eMobilität in Form eines viersitzigen Sportwagens anzubieten. Die Daten des Mission E sind beeindruckend, denn der Wagen soll in 3,5 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen und mit einer Leistung von 600 PS die Kunden erfreuen. Die Reichweite liegt bei ca. 500 km und die Ladezeit soll auf 15 Minuten für 80% verkürzt werden.

Das Sportwagen Feeling wird durch das Leichtbaukonzept und den tiefen Schwerpunkt unterstützt. Die Lithium-Ionen Batterie ist auf voller Länge zwischen Vorder- und Hinterachse integriert.

Interieur des Mission E

Das Bedienkonzept legt den Fokus auf den Fahrer und soll mit  intelligenter Interaktion von realer und virtueller Welt intuitiv, schnell, ablenkungsfrei bedient werden können. Das gebogene Fahrerdisplay zeigt 5 Rundinstrumente und ist den Funktionsthemen Porsche Connect, Performance, Drive, Energie und Sport Chrono zugeordnet.

Das filigrane Fahrerdisplay ist gebogen, geneigt und freistehend. Das Kombiinstrument darin zeigt 5 Rundinstrumente – erkennbar Porsche, aber virtuell dargestellt in OLED-Technologie. Sie sind den fahrerrelevanten Funktionsthemen Porsche Connect, Performance, Drive, Energie und Sport Chrono beziehungsweise Track zugeordnet.

Fazit

Porsche pusht sich weiter in Richtung eMobilität. Die Kombination der Verbrenner und Elektromotoren sorgt bei den Top Modellen für gesteigerte Leistungsdaten in Sachen Beschleunigung. Die Reichweiten der Hybrid Systeme sind noch nicht wirklich ausreichend. Spannend bleibt die Frage nach der realistischen Reichweite der reinen Elektromotoren. Kann Porsche mit dem Mission E dem Tesla S den Rang ablaufen? Bis 2019 kann auf jeden Fall noch viel passieren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen