„Europa gelingt die Wende“ & „Wir sind das Schlusslicht.“

0

Mit heute.de sprach Prof. Dr. Ferdinand Dudenhöffer, Automobil Experte über die eMobilität in Deutschland und er traf einige harte Aussagen gegenüber der deutschen Politik und der Automobilindustrie.

„Europa gelingt die Wende – außer Deutschland“

Wir sind laut dem Experten „das einzige Land, das beim Thema Elektromobilität allen anderen europäischen Ländern hinterherfährt“. Und das kann man heute leider mit vielen Beispielen belegen. Frankreich und Großbritannien haben beschlossen, dass man ab 2040 keine Autos mit Verbrennungsmotor mehr auf den Straßen finden soll. Norwegen dominiert mit einer Zulassungsquote von Elektroautos und die Deutschen diskutieren den Diesel Skandal.

Der Experte ist der Meinung, dass die Deutschen unter den richtigen Bedingungen auch positiv gegenüber der eMobilität eingestellt sein könnten. Die Politik muss dafür aber die richtigen  Rahmenbedingungen setzen.

„In Deutschland sind seit 1985 bis zum Ende diesen Jahres 200 Milliarden Euro allein in die Dieselsubvention geflossen. Der Liter Diesel wird hierzulande immer noch mit 18 Cent subventioniert.“ Hätte man diese finanzielle Kraft nicht in die Elektromobilität ummünzen können? Der Experte ist sich sicher, das durch dieses Geld „längst die Infrastruktur für Strom-Ladestationen“ ausgebaut hätte werden können.

Interessante Fakten die Herr Dudenhöffer mit einem wichtigen Appell schließt: „wenn Deutschland zu lange zögert, werden die Elektroautos eben im Ausland gebaut – ohne diese 850.000 Arbeitnehmer“.

-> zum gesamten Interview

Kommentar verfassen