Als ich für ein halbes Jahr in Japan gearbeitet habe lief ich jeden Tag mit offenen Augen durch Tokio, um die Autokultur im Land der aufgehenden Sonne näher zu verstehen. Das Verkehrsbild ist auf dieser Seite der Erde nämlich ein ganz anderes als zum Beispiel in Deutschland. Insbesondere im Blick auf die Elektromobilität in Japan.

Elektromobilität in Japan
Ein Hybridfahrzeug im Vorort von Tokio. Foto: Maximilian Scheffler

Japan auf dem Vormarsch

Neben den uns alltäglich bekannten Modellen der japanischen Hersteller reihen sich weitere Modelle ein. Komische Kastenwagen, Sportwagenlegenden der 80er und 90er, der ein oder andere Porsche, Mercedes-Benz, aber insbesondere die vielen Hybridfahrzeuge. Jahrelang dominierte der Toyota Prius die Straßen Japans, im Januar 2017 setzte allerdings der Nissan Note  – ein „Range Extender“ Hybridfahrzeug – zum meist verkauften Auto durch. Toyotas Verkäufe bestehen indes bereits zu 14 Prozent aus Hybridfahrzeugen.

Elektromobilität in Japan

Japaner sind also durchaus bereit, sich Autos mit Elektromotor zu kaufen. Das zeigt sich auch in reinen Elektroautos wieder. Im Dezember 2016 rollten bereits knapp 150.000 Elektrofahrzeuge auf der Insel – doppelt so viele wie in Deutschland. Während das Marktpotential in Japan von McKinsey nur minimal größer eingeschätzt wird, als das in Deutschland, wird die Industrie deutlich besser bewertet, da nahezu alle japanischen Hersteller Elektrofahrzeuge im Portfolio haben. Damit steht Japan als zweites Land nach China an der Spitze der Analyse von McKinsey.

Die japanische Regierung hat zuletzt veröffentlicht, dass bis zu den Olympischen Spielen 2020 6.000 wasserstoffbetriebene Elektrofahrzeuge in Tokio zu sehen sein sollen. Käufern dieser Autos stehen großzügige staatliche Subventionen bevor. Ich selbst hatte die Möglichkeit während meiner Arbeit im Land den Honda Clarity noch vor offizieller Präsentation unter die Lupe zu nehmen und war begeistert von der Ingenieurskunst die hinter dem Antriebskonzept steckt. Fahren durfte ich aber leider nicht.

Japan bestätigt also auch bei Elektromobilität dein Eindruck eines hoch technologisierten Landes, was sich insbesondere in der Selbstverständlichkeit der Technologie, die ich durch Freunde erleben durfte, widerspiegelt.

Kommentar verfassen