Schock für die deutschen Autobauer – Elektroauto-Quote in China ab 2018

0

China hat verkündet, dass eine Elektroauto Quote schon in 2 Jahren eingeführt werden soll. Für die deutschen Autobauer ist dies keine gute Nachricht. Die langsamen Entwicklungen dürften sich für die Automobilbranche in Deutschland rächen.

Ein erster Antrag in Deutschland sieht vor, dass in den deutschen Bundesländern ab 2030 kein neuen Benzin und Diesel Autos mehr zugelassen werden. In China geht es, wie so oft, schneller! Ein neuer Gesetzesentwurf sieht vor schon ab 2018 eine Elektroauto Quote einzuführen.

Die Nachricht wurde auf der Website des chinesischen Industrie- und Informationstechnologie-Ministeriums veröffentlicht und der Entwurf gilt für Beobachter als Art Weckruf für die Automobilbranche.

Was sieht die Quote vor?

  • ab 2018 sollen für acht Prozent aller in China verkauften Automobile sogenannte Kreditpunkte gesammelt werden müssen.
  • 2019 bereits rund zehn Prozent.
  • ab 2020 zwölf Prozent.

„Noch ist nicht ganz klar, mit welchen Multiplikatoren gerechnet wird. Die Unruhe in der Branche ist aber gewaltig“, erklärt Jochen Siebert, Geschäftsführer der Beratungsfirma JSC Automotive in Shanghai gegenüber der Süddeutschen Zeitung.

Derzeit kalkulieren Hersteller mit der Faustformel, dass es vier Punkte für ein reines Elektroauto gibt und zwei Punkte für ein Plug-In Hybrid.

Was bedeutet das für die deutsche Automobilbranche?

Beispiel Volkswagen: Wenn VW in China rund 3 Millionen Autos verkauft, müssten nach diesen Berechnungen rund 60.000 Elektroautos produziert werden. Für Plug-In Hybride würde es bedeuten, dass sogar 120.000 Fahrzeuge produziert werden müssen.

Welche Auswirkungen hat eine nicht Erfüllung der Quote?

Kann VW diese Quote nicht erfüllen, muss entweder die Produktion reduziert werden oder man muss anderen Hersteller Kreditpunkte abkaufen. Beides hat starke finanzielle Auswirkungen für einen Konzern wie VW.

 „Für Konzerne wie VW bedeutet das großen Stress“, erklärt Cui gegenüber der Süddeutschen Zeitung

Diese Nachricht könnten einen großen Effekt auf die Automobilbranche weltweit erzielen. Vielleicht ergibt sich der positive Effekt, dass die Hersteller ihre Investitionen erhöhen, um weiterhin auf dem weltweit größten Markt agieren zu können.

Kommentar verfassen