Quelle London-Electric-Vehicle-Company
Quelle London-Electric-Vehicle-Company

London: Die berühmten Black Cabs werden zukünftig ihre Passagiere in Englands Hauptstadt emissionsfrei transportieren, denn die Briten setzen auf Elektrifizierung.  Wir hatten uns dem Thema bereits in Deutschland gewidmet und fragten bereits ob Taxi fahren elektrisch möglich sei.

Deutschlands Situation

In Deutschland war das Thema leider ernüchternd. Am 1. November 2016 endete die Übergangsfrist einer neuen Eichverordnung für Taxameter und das bedeutete in Deutschland, dass nur Nissan seine Elektrofahrzeuge als Taxis anbieten konnte. Nissan war der einzige Hersteller der seine Fahrzeuge vom Kooperationspartner Intax umrüsten lies, offiziell diese als Taxis anbot.

Modernisierung Black Cabs

In London wurden die „Black Cabs“ nun umfassend modernisiert und das sieht man Außen und Innen. Die kultigen Taxis werden als hybrid auf den Markt kommen und mit einer Kombination aus Benzingenerator, Elektromotor und extern aufladbarer Batterie im November erstmal auf den Straßen erscheinen.

Die Daten im Überblick:

  • 112 Kilometer rein elektrischer Reichweite
  • mit Verbrenner über 600 Kilometer Reichweite
  • Bis Ende 2017 150 Black Cab TX im Einsatz
  • Wahrscheinlicher Preis £50,000, £7000 mehr als die bisherige Variante
  • 80 Ladestationen für die Taxifahrer, bis 2018 150 Ladepunkte & bis 2020 300 Stationen

Grund der Modernisierung

In London dürfen ab 2018 nur noch Taxis eingesetzt werden die sich elektrisch und/oder lokal emissionsfrei betreiben lassen. Ab 2032 sollten dann alle Diesel Motoren der Black Cabs verschwunden sein, da diese eine Altersobergrenze von 15 Jahren haben.

Kosten der Black Cabs

Die Mehrkosten von knapp £7000. Sollen durch niedrigeren Kraftstoff- und Wartungskosten des Elektroantriebs amortisieret werden. Ob die Taxifahrer dieser mehr Investition positiv gegenüber stehen, bleibt abzuwarten. Gegenüber dem Guardian gab es bereits Sorgen wegen der Kosten:

Alan Filsell, “liked the new design but was unconvinced about its cost”

Die Fahrer der Black Cabs legen in der Metropole London durchschnittlich nur  etwa 190 Kilometer am Tag zurück. Die elektrische Reichweite könnte also bereits knapp reichen, mit dem Range Extender sollte die Reichweite gar keine Probleme machen. In einer Pause wäre auch das Laden der Taxis kein Problem um mit reiner elektrischer Reichweite die Kunden zu befördern.

Amsterdam bestellt auch Black Cabs

Amsterdam ist für mich die Stadt, die die Vorreiterrolle der eMobilität einnimmt. Es ist sehr beeindruckend, wenn man in dieser Stadt die Vielzahl der elektrischen Fahrzeuge sieht, wahrnimmt wie viele Tesla Taxis auf den Straßen ihre Kunden befördern. Und so ist es nichts außergewöhnliches, dass die Hauptstadt der Niederlande bereits 225 TX bestellt hat, die ab 2018 die Straßen schmücken werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Kommentar verfassen