Elektro-Offensive von Daimler in Untertürkheim und den USA

0
Bildquelle: http://media.daimler.com

Die Elektro-Offensive der Daimler AG hat mehrere Bestandteile, einerseits steht die aktuelle Modellpalette mit Elektroantrieb und der Ausbau der Plug-in-Hybride im Fokus, andererseits die Vorbereitung der Produktionsstätten auf den Wechsel von Verbrennungsfahrzeugen auf Fahrzeuge mit Elektroantrieb.

Daimler mit sechs neuen eModellen bis 2024

Im Vorfeld des Pariser Automobilsalons im Herbst war schon angekündigt worden, dass von 2018 bis 2024 mehr als sechs neue Elektromodelle in allen Kategorien auf den Markt kommen sollen – von Limousinen über Kompaktfahrzeuge, Geländewagen, Crossover-Modellen bis zum E-Bus. Die neuen Smart electric drive Modelle mit dem fortwo ed mit Stahldach und als ed Cabrio sowie dem fourfour ed sollen schon in 14 Tagen in Deutschland beim Händler vom Hof rollen (siehe auch Bericht vom 23.2.2017).

Smart in USA ab 2017 nur mit electric drive Modellen

Aus informierten Kreisen wurde bekannt, dass US-Chef Dietmar Exler seinen Smart-Händlern in diesen Tagen bekanntgegeben hatte, dass der Smart in den USA im neuen Modelljahr 2017, das im Herbst beginnt, nur noch ausschließlich mit dem Fortwo und Fortwo Cabriolet in der Electric Drive Version verfügbar sein wird. F.A.Z. Autor Holger Appel kommentierte dies in einem Beitrag im Februar kritisch – Smart hätte mit ca. 16.500 Autos mit Elektroantrieb der Durchbruch und damit die Abkehr von der Verfeuerung fossiler Brennstoff noch nicht so recht gelingen wollen. Dazu passt allerdings zweifelsfrei das Bild der Ketchup-Flasche, das Daimler-Chef Dieter Zetsche in seinem Jahresrückblick 2016  verwendete: „Mit der Elektromobilität ist es wie mit  Ketchup: Man weiß, dass etwas kommt – aber nicht wann und wieviel!“.

Elektro-Offensive im Werk in Untertürkheim

Doch von humoristischen CEO-Einlagen zurück zur Vorbereitung des Automobilkonzerns auf die Schaffung der Voraussetzungen für Elektromobilität in seinen Produktionsstätten. Das von Unternehmen und Betriebsrat gemeinsam beschlossene Maßnahmenpaket für den Einstieg in die Elekromobilität sieht ein Kompetenzzentrum für Elektroantriebe in Untertürkheim vor. Das sogenannte E-Technikum soll die Anlauffabrik für künftige Schlüsseltechnologien werden. „Im globalen Powertrain-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars stellen wir uns auf die Zukunft ein und schaffen im Lead-Werk Untertürkheim die Basis für die Produktion zukunftsweisender Technologien. So stellen wir sicher, dass wir auch im neuen Zeitalter der Elektromobilität wettbewerbsfähig sind und unsere Zukunft selbst gestalten“, so Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain Management.

Elektro-Offensive als Jobkiller?

Nach Porsche macht nun auch der andere schwäbische Premiumhersteller klar, dass es durch den Wechsel zur Elektromobilität zunächst einmal zusätzliche Arbeitsplätze geben wird und man sicher ist, mit den richtigen Maßnahmen die Zukunft der Standorte in Baden-Württemberg zu sichern.

Links:

Artikel von Maria-Helena Härtel „Smart is going all in! Die neuen electric drive Modelle …“
Artikel von Marvin Eichsteller „Jobkiller eMobilität? Porsche sagt: Nein!“

Kommentar verfassen