Nachdem sich in den letzten Tagen die Wogen über den Groupe PSA und Opel Merger etwas geglättet haben, wollen wir heute einmal hinter die Aktivitäten von Groupe PSA in Paris schauen. Die französische Gruppe mit den Marken Peugeot, Citroen und DS Automobiles gilt in Frankreich nämlich durchaus als Treiber umweltfreundlicher Technologien. Auch wenn man davon in Deutschland bislang nicht so viel mitbekommt.

Die jüngste Meldung betrifft einen Test unter Aufsicht der französischen Institute Transport & Environment (T&E) und France Nature Environnement (FNE). Hier wurde der Verbrauch von 58 Modellen der Groupe PSA im tatsächlichen Straßenverkehr vorgenommen. Das Ganze unter Beobachtung der Zertifizierungs-Organisation Bureau Veritas, die für die ordnungsgemäße Durchführung stand.

So existieren jetzt für jedes Modell Schätzungen, die auf einem identischen Motor mit dem gleichen Getriebe und drei Variablen basieren: Karosserieart, Ausstattungsniveau und Reifengröße. Anhand einem web-basierten Modul lassen sich jetzt die Daten für das eigene Modell vergleichen. Gelauncht wurde diese Applikation anlässlich des Genfer Automobilsalons.

Groupe PSA forciert Car-sharing in Paris

Im Januar begann gemeinsam mit der Stadtverwaltung Paris ein Car-sharing Projekt. Unter dem Namen ‚VULe Partagés‘ werden elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge für Unternehmen eingeführt. VULe Partagés heißt übersetzt im übertragenen Sinne ‚Wollen Sie teilen‘. Hiermit wird an die Sharing Community in Paris appeliert. Von Groupe PSA stammen acht der zehn Fahrzeuge, die seit Ende Januar versuchsweise im 2. und 3. Pariser Arrondissement verfügbar sind.

Davon sind vier Peugeot Partner Electric und vier Citroën Berlingo Electric. Beide Modelle haben jeweils drei Sitze vorn und eine schnelle Batterieladung, in 30 Minuten werden 80 Prozent der Batterie aufgeladen. Groupe PSA geht damit gemeinsam mit der Stadt Paris den nächsten Schritt nachhaltiger Mobilität“ in der Region Ile-de-France.

Bild: VULe partagés Webseite – Groupe PSA in Paris

Sharing für Händler und Handwerker

Im Unterschied zu den auf Endkunden ausgelegten Sharing Services von DriveNow oder Car2Go zielen die Franzosen auf Händler und Handwerker mit Sitz in Paris. Jene können sich online auf der Webseite www.vulepartages.fr anmelden.

Die Groupe PSA ist bereits seit 1995 einer der Vorreiter im Bereich Elektromobilität. Somit haben die Franzosen bereits langjährige Erfahrung beim Bau der Elektroautos. Leider gilt die aktuelle Modellpalette mit fünf Elektrofahrzeugen als veraltet. Ab 2019 sollen allerdings vier weitere Elektrofahrzeuge auf den Markt kommen. Da ist ein Austausch mit den Opel Kollegen und deren Erfahrungen mit dem Opel Ampera-e sicherlich sehr hilfreich.

Kommentar verfassen