Eine Studie der University of California und des Non Profit ‚Institute for Transportation & Development Policy`kommt zu dem Ergebnis, dass urbane Mobilität nur dann Erfolg haben wird, wenn drei Revolutionen quasi zeitgleich passieren: Elektromobilität – Vernetztes (autonomes) Fahren und Sharing Mobility.

Die neuen Generationen von elektrischen und autonom fahrenden Fahrzeugen versprechen unseren Transport sicherer, ökologisch sinnvoller und angenehmer zu machen. Doch das wirkliche Potential dieser beiden Entwicklungen wird nur dann ausgeschöpft, wenn wir Fahrer den Schritt vom eigenen Fahrzeug hin zu Sharing Modellen machen. In dem Report werden die Effekte der einzelnen Sharing Angebote in diversen Ländern und deren urbanen Zentren aufgeführt.

Effiziente urbane Mobilität basiert auf den drei ‚R‘ (=Revolutionen)

„Nur wenn es uns gelingt, die beiden Revolutionen Elektromobilität und autonomes Fahren mit dem Vorzügen der Sharing Economy zu verbinden, werden wir unsere Klimaziele erreichen“, so übersetzt sich die Aussage des Forschers Lew Fulton von der University of California. Der Wechsel zu deutlich weniger Verkehr auf unseren Straßen basiert ganz wesentlich auf unserer Bereitschaft, Fahrzeuge zukünftig miteinander zu teilen.

Effiziente urbane Mobilität verlangt also das Teilen einer Fahrt mit Taxi oder UBER und Lyft (USA) oder DriveNow und Car2Go (Europa). Die smarten Konzepte im Zusammenspiel mit den öffentlichen Verkehrsbetrieben und ähnliche Entwicklungen sollen zu Kosteneinsparungen von bis zu 5 Billionen US Dollar im Jahr 2050 führen. Eine unglaubliche Zahl und sicherlich neben den erwünschten Umwelteffekten ein großer Anreiz.

Die Wissenschaftler weisen ebenso darauf hin, dass ohne den Willen, Fahrzeuge miteinander zu teilen, die Gefahr bestünde, dass der Verkehr bis 2050 weiter deutlich zunehmen werde. Und die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass ohne den Einsatz von autonom fahrenden Elektrofahrzeugen die CO2 Emissionen bis 2050 nicht zu senken wären. Lediglich dank der verbesserten Effizienz der autonomen Fahrzeuge ließen sich die CO2 Emissionen auf dem heutigen Niveau halten.

Es verbleibt die Hoffnung auf das sogenannte ‚3R-Szenario‘. Es repräsentiert die beste Option für ein Senken des CO2 Outputs und ein gleichzeitiges Senken der Kosten. Die Senkung der Anzahl der Fahrzeuge auf den Straßen ist das wichtige, ergänzende Element für die erfolgreiche urbane Mobilität. Und diese Ergebnisse sind in allen untersuchten Ländern der Erde gleich, ob in Nordamerika, Europa oder in den großen Städten Südamerikas, Afrikas oder Asiens.

Kommentar verfassen