Elektroautos – in der Schweiz erfolgreich ohne Subventionen

5
Bild: Tesla Model X mit Skiträger

Es ist eine Mär zu glauben, dass der Absatz von Elektroautos im Wesentlichen von staatlichen Subventionen abhängt. Schauen wir einmal die Entwicklung in der Schweiz an, denn hier gibt es weder eine Prämie für den reinen Elektrowagen noch für die Hybridmodelle. In der Schweiz herrscht ein sogenannter ‚Kantönligeist’ – d.h. jeder Kanton hat seine eigenen Ideen zu einer Förderung – und eine solche sehr unterschiedliche Vorgehensweise ist für den Schweizer nichts Neues.

Kantönligeist in der Schweiz bestimmt die Besteuerung

Während z.B. in der Großstadt Basel oder auf dem Land in Appenzell oder im Aargau normale Steuern für die eAutos anfallen, so sind in vielen Kantonen steuerliche Vergünstigungen für Elektro- und Hybridautos vorgesehen. In St. Gallen gibt es beispielsweise einen Steuererlass in den ersten drei Jahren nach Neukauf, danach immerhin noch die Hälfte. Wer mehr dazu wissen möchte findet hier eine Auflistung der einzelnen Kantonalen Motorfahrzeugsteuern.

Im August 2016 mehr als 23,5% Wachstum

Wenn es also nicht an der Förderung liegt, so muss es in der Schweiz andere Gründe geben. Immerhin wurden allein im August 2016 mit 1.109 Fahrzeugen mit sogenannten ‚Alternativen Antrieben‘ 23,5% mehr dieser Fahrzeuge abgesetzt, als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt wurden in der Schweiz in den ersten acht Monaten knapp 9.200 ‚Alternativantriebler’ abgesetzt, ein Wachstum von 4,4% im Vergleich zu 2015. Diese Kraftfahrzeuge haben in der Schweiz einen Anteil von 5,1% – das ist deutlich mehr als die ca. 1% in Deutschland.

Eine solche Entwicklung ist nicht zuletzt auch Elon Musk und seinen Kollegen von Tesla verborgen geblieben: ‚die Schweiz ist ein hervorragender Absatzmarkt für unsere Elektro-Fahrzeuge‘, so ein Tesla-Sprecher. Nicht zuletzt weil es inzwischen so gut läuft, haben die Elektro-Innovatoren aus Kalifornien in 2015 zwei neue Filialen in Basel und Bern eröffnet. Damit wuchs deren Zahl auf fünfzehn Verkaufsoutlets in der Schweiz.

Viele Experten sehen in dem Land „eine Art Testmarkt für die Marktfähigkeit von Zukunftstechnologien“. Der Grund hierfür liegt in der finanziellen Stärke der Eidgenossen: die wohlhabenden Käufer geben mehr Geld für Zukunftsthemen aus – so also auch für Elektroautos. Tiptop – wir werden weiter berichten.

5 KOMMENTARE

  1. Schön gemachter Blog Leute, ich hab da mal ne Frage: ich habe gelesen dass die Holländer auch ne Prämie ausgeben so wie in Deutschland und dass es dort nur mit den Hybridautos gut funktioniert,stimmt das?

Kommentar verfassen