Das Thema Elektromobilität nimmt immer mehr Fahrt auf. Zu den Treibern gehört ohne Frage auch das Energieunternehmen EWE, das mit dem steten Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur schon heute über das dichteste Ladenetz im Nordwesten Deutschlands verfügt. Bis zum Jahresende will EWE die Anzahl seiner Ladesäulen auf rund 240 ausbauen. Darüber hinaus entwickelt EWE digitale Lösungen rund um das Thema Elektromobilität.

Drei Fragen zum Thema beantwortet uns hier auf unserem EMobilitätBlog im folgenden Dr. Jonas Lohmann, Leiter Mobilität, bei der EWE VERTRIEB GmbH.

Warum glauben Sie an die Elektromobilität? Welche Vorteile bietet sie?

Sie ist für uns die Antriebstechnik der Zukunft, da sie insbesondere auf das Thema Klimaschutz einzahlt. So erzeugen Fahrzeuge, die mit regenerativ erzeugtem Strom geladen werden nahezu keine CO2 Belastung.

Darüber hinaus bieten Elektrofahrzeuge einen immensen Fahrspaß und sind im Gegensatz zu konventionellen Fahrzeugen wesentlich wartungsärmer und damit kostengünstiger.

Was halten Sie Kritikern entgegen, die insbesondere die aktuelle Reichweite von Elektrofahrzeugen als problematisch ansehen?

Angesichts der Entwicklung der Batterietechnik und des Ausbaus von Ladeinfrastruktur, den EWE im Übrigen massiv vorantreibt, ist die heute noch diskutierte Reichweitenproblematik aus unserer Sicht in Kürze kein Thema mehr. Aktuell verfügen bestimmte Fahrzeugmodelle bereits über Reichweiten von über 400 Kilometern. Das sind durchaus alltagstaugliche Werte.

Was denken Sie wie bezüglich der Ladegeschwindigkeit die Entwicklung voranschreitet?

Die Ladegeschwindigkeit von Elektrofahrzeugen ist aktuell  noch nicht mit den Tankzeiten von konventionellen Fahrzeugen zu vergleichen.

Aktuell sind Ladezeiten an Schnellladesäulen von bis zu einer halben Stunde bereits heute Standard, und wir sind davon überzeugt, dass diese Ladezeiten sich noch verkürzen werden. Die Elektromobilität ist ganz ohne Frage noch optimierbar, aber sie ist aus unsere Sicht auf dem besten Weg der Antrieb der Zukunft zu werden.

_________________________________________

Vielen Dank für die Beantwortung dieser drei Fragen. Die EWE ist als norddeutscher Energiepartner mit Sitz in Oldenburg mit eigener App und eigener Stromtankkarte aktiv. EWE ist in der Region verwurzelt und gehört mehrheitlich den Kommunen und Landkreisen der Region. Mit angestrebten 240 Ladestationen (Ende 2017) stellt EWE ein dichtes Ladenetz zur Verfügung.

Kommentar verfassen