Daimler steigt als Lead-Investor bei ChargePoint ein

0
Bildquelle: http://media.daimler.com

Daimler steigt als Lead-Investor bei ChargePoint ein und investiert weiterhin massiv in die Elektromobilität und den Ausbau seines Ökosystems für Elektrofahrzeuge und beteiligt sich strategisch am marktführenden Anbieter von elektromobilen Ladelösungen in den USA. Damit verbunden ist ein Sitz im Board of Directors von ChargePoint.

Daimler geht damit einen Schritt weiter als BMW und Volkswagen, die Mitte September 2016 in Partnerschaft mit ChargePoint 100 Schnellladestationen entlang der am meisten befahrenen Nord-Süd-Highways an der Westküste von Portland bis San Diego und an der Ostküste von Boston bis Washington D.C. installiert hatten. Mittlerweile ist die Zahl der weltweiten Ladestationen von ChargePoint auf über 33.000 angestiegen.

Infografik zur ChargePoint Stationen in USA
Bildquelle: www.press.bmwgroup.com / ChargePoint, Inc.

Teil der CASE Strategie bei Daimler

Axel Harries, der den Sitz im ChargePoint Board zukünftig einnehmen wird, ist Leiter des Thinktanks rund um die Elektromobilität, die bei Daimler CASE genannt wird – CASE steht für Connected, Autonomous, Shared & Service und Electric Drive.  Für ihn ist die Zusammenarbeit mit ChargePoint ein wichtiger Baustein: „Mit dem konsequenten Ausbau unseres CASE-Ökosystems rund um unsere neue Produktmarke EQ sind wir auch weiterhin offen und bereit für Partnerschaften und Kooperationen auf höchstem Niveau. ChargePoint ist Experte auf dem Gebiet elektromobiler Ladelösungen mit großer Expertise in Hard- und Software. Zusammen können wir das Angebotsportfolio im Bereich intelligenter Ladelösungen deutlich ausbauen und dem Kunden ein ganzheitliches Premiumangebot im Bereich der E-Mobilität anbieten.“

Internationale Ausweitung der Ladeinfrastruktur im Visier

Als Lead-Investor kann Daimler nun auch Einfluss auf die internationale Ausweitung auf den europäischen Markt nehmen, was den CEO von Charge-Point, Pasquale Romano, natürlich positiv stimmt: „Die bedeutende Investition unseres Lead-Investors Daimler und anderen unterstreicht nicht nur ein weltweit gemeinsames Kommittment für die E‑Mobilität, sondern wird den Grundstein für Europas größtes Ladeinfrastrukturnetz schaffen.“

Sowohl die Entwicklung als auch Produktion von innovativen Infrastrukturlösungen für Elektrofahrzeuge gehören zu den Kernkompetenzen des Unternehmens – vom konventionellen AC-Laden bis hin zum ultraschnellen Laden via DC mit bis zu 400 kW. ChargePoint bietet Lösungen für jedes Segment des elektromobilen Ökosystems im Bereich Ladeinfrastruktur, darunter Unternehmen, Einzelhandel, öffentliche Institutionen, Flottenkunden und Privathaushalte. Technologisch greift das Unternehmen in Europa auf das standardisierte Combined Charging System (CCS) zurück und bietet damit markenübergreifend maximale Kompatibilität für künftige Elektrofahrzeugmodelle. Damit wird der SAE Combostecker die im unserem Bericht vom 9. Januar dargestellten Stecker ergänzen.

Daimlers Elektromobilitäts-Offensive mit über 10 Mrd €

Neben dem skizzierten Ausbau des elektromobilen Ökosystems mit Produkten, Services und Innovationen wird Mercedes-Benz Cars im Rahmen der Elektromobilitäts-Offensive in den nächsten Jahren rund 10 Mrd. € in den Ausbau des Produktportfolios der Marke EQ investieren. Wir werden in Kürze gesondert zum EQ berichten.

 

 

Kommentar verfassen