Carsharing – ein Modell mit (ohne) Zukunft?

0
Carsharing - ein Modell mit (ohne) Zukunft?
Quelle: Sabrina Pfeifer

Carsharing – ein Modell mit (ohne) Zukunft? Vor allem große Städte, die Tag für Tag mit riesigen Verkehrsmengen zu kämpfen haben, sehen im Carsharing einen möglichen Ansatz zur Verbesserung der Situation. Auch die Umwelt dankt. Aber nicht jeder sieht das als ein bleibendes Erfolgsmodell.

Daimler-Experte sieht Carsharing nicht

Auf der re:publica in Berlin war der Tenor in Sachen aber ein ganz anderer. Alexander Mankowsky, Futurist im Daimler Research & Development scheint der Ansicht zu sein, dass das eine vorübergehende Erscheinung ist. Er nennt es „zeitgeistig“. Von der dpa wird er zitiert, dass es in 10 bis 15 Jahren kein Carsharing mehr geben werde. Zudem sprach er wohl davon, dass niemand mehr immer sein „Gepäck für den täglichen Gebrauch“ mit herumtragen möchte.

Konflikt mit Konzernstrategie

Dass ein Daimler-Experte so radikal von solch einer Entwicklung spricht ist verwunderlich, da der Autokonzern vor allem mit dem Sharing-Dienst car2go groß im Geschäft dabei ist. So kommt denn auch direkt die Antwort: „Wir betrachten das Thema Carsharing als eine deutliche Erweiterung des bestehenden Mobilitätsportfolios“, hat ein anderes Online-Magazin vom Unternehmen erfahren. Sie sähen car2go auch in 15 Jahren noch als festen Bestandteil. Lediglich der Einwand seitens Daimler, Mankowskys Rolle sei es auch „unkonventionelle“ Prognosen zu starten, kann dessen Vorstoß wohl zumindest etwas erklären.

Weiterdenken statt nur schimpfen

Thema von Mankowskys Vortrag sollte eigentlich die Kooperation mit autonomen Fahrzeugen sein. Dass er wegen einer ganz anderen Aussage in die Schlagzeilen gerät, hat er bestimmt nicht erwartet. Aber vielleicht kann man daraus auch etwas mehr machen, als ihn nur wegen seines Verstoßes gegen die Firmenstrategie zu verdammen. Mich hat es jedenfalls zum Nachdenken angeregt – auch wenn die meisten Ideen bestimmt schon von anderen erdacht wurden. Denn: Sofern das autonome Fahren in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren wirklich so große Fortschritte macht, dass solche Autos im Straßenverkehr einsetzbar sind, könnte sich auch das Carsharing weiterentwickeln. Den Vorschlag, Roboter-Taxis oder autonome Kleinbusse einzuführen, gibt es ja schon. Warum nicht auch die Idee autonomer Carsharing-Dienste umsetzen? So könnte sich das Carsharing, wie wir es heute kennen, doch ziemlich verändern. So gesehen ist Carsharing ein Modell mit Zukunft – nur eben vielleicht ein bisschen anders.

Kommentar verfassen